+
Die Ehrungen bei der SPD Linden (v. l.) mit dem Ortsvereinsvorsitzenden Frank Steibli, Kristina Hänel, Irmgard Lang, Silva Lübbers und Gudrun Lang. FOTO: SE

Bis zu 60 Jahre in der SPD

  • schließen

Linden(se). Im Zentrum des Neujahrsempfangs der Lindener SPD stand eine Rede der in Gießen niedergelassenen Medizinerin Kristina Hänel. Sie war vom Landgericht Gießen zu einer Geldstrafe verurteilt worden, weil sie nach Auffassung der Richter gegen das Verbot für "Werbung" für Schwangerschaftsabbrüche verstoßen habe. Die Medizinerin argumentiert allerdings, sie habe nicht geworben, sondern Patientinnen informiert. Aufklärung gehöre zu ihren Pflichten als Ärztin. Diese Auffassung machte sie in ihrem Gastvortrag noch einmal mit Nachdruck deutlich. Sie berichtete dabei auch, dass sie bereits Todesdrohungen erhalten habe.

Die stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Gudrun Lang sprach lokalpolitische Themen an, die die SPD in den Sitzungen der Stadtverordneten und der Ausschüsse anstoßen wolle. Beispiele waren die Ferienspiele über zwei Wochen oder ein Gesamtkonzept zur Bepflanzung öffentlicher Grünanlagen.

Für langjährige Mitgliedschaft wurden Silva Lübbers, Kurt Richter (jeweils 40 Jahre Mitglied), Gerhard Zörb (50 Jahre) und Irmgard Lang (60 Jahre) geehrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare