Johanniter ausgezeichnet

Innenministerium verleiht Katastrophenschutzpreis

  • schließen

Linden/Wiesbaden (pm). Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat auf dem Gelände der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) in Wiesbaden den Hessischen Katastrophenschutzpreis verliehen. Mit dem zweiten Preis wurde der Regionalverband Mittelhessen der Johanniter Unfallhilfe mit Sitz in Linden ausgezeichnet. Sie erhielten ein Preisgeld in Höhe von 3000 Euro. Auf Platz eins landete die Fachgruppe "Wasser" der Feuerwehr Frankfurt, sie erhält 5000 Euro.

Linden/Wiesbaden (pm). Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat auf dem Gelände der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) in Wiesbaden den Hessischen Katastrophenschutzpreis verliehen. Mit dem zweiten Preis wurde der Regionalverband Mittelhessen der Johanniter Unfallhilfe mit Sitz in Linden ausgezeichnet. Sie erhielten ein Preisgeld in Höhe von 3000 Euro. Auf Platz eins landete die Fachgruppe "Wasser" der Feuerwehr Frankfurt, sie erhält 5000 Euro.

Der Hessische Katastrophenschutz verfüge nicht nur über die umfangreichste und modernste Ausstattung aller Zeiten, sondern auch über zahllose Innovationen und Ideen, erklärte der Innenminister.

Die Johanniter aus Linden wurden ausgezeichnet, weil der Verband seit 1989 eine Rettungshundestaffel betreibt. Diese werde von der Polizei seit über 25 Jahren für Personensuchen angefordert. In dieser Zeit wurden zahlreiche auch überregionale Einsätze bewältigt. Durch die hier erworbene Expertise stellt die Staffel außerdem seit einigen Jahren den "Fachberater Rettungshunde" im Landkreis Gießen, der von Polizei und Feuerwehr zur Unterstützung angefordert werden kann, heißt es in der Laudatio.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare