Hund nicht angeleint: Reh totgebissen

  • Patrick Dehnhardt
    vonPatrick Dehnhardt
    schließen

Linden(pad). In der noch bis zum 15. Juli andauernden Brut- und Setzzeit sind Hunde an die Leine zu nehmen. Doch nicht alle Hundehalter halten sich an dieses Gebot. In Linden bezahlte diese Uneinsichtigkeit nun zum wiederholten Mal ein Reh mit dem Leben.

Wie die Stadt Linden nun bestätigte, wurde im Bereich des Mühlbergs ein Reh von einem Hund totgebissen. "Ein derartiger Vorfall hat sich nun bereits im dritten Jahr in Folge zugetragen, auch an ähnlicher Stelle", sagte Bürgermeister Jörg König.

Die Stadt hat bereits mehrfach im Amtsblatt auf die Brut- und Setzzeit hingewiesen sowie an das Verantwortungsbewusstsein der Hundehalter appelliert. Nun sollen zudem verstärkte Kontrollen durch das Ordnungsamt und den Freiwilligen Polizeidienst erfolgen.

König weist zudem darauf hin, dass bereits seit 2014 das ganze Jahr über eine Leinenpflicht im Naherholungsgebiet Grube Fernie besteht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare