Horst Eberl spendet 1430 Euro an Diakoniestation

Über die vergangenen vier Wochen stellte Horst Eberl Gemälde seiner Reihe "Querschnitt VI Natur" in der Sparkassenfiliale in Linden aus – und das mit großem Erfolg: "Eine ganze Reihe meiner Bilder konnte ich verkaufen", berichtete der Künstler. Den Erlös seiner Verkäufe spendete Eberl nun an die Diakoniestation Linden.

Über die vergangenen vier Wochen stellte Horst Eberl Gemälde seiner Reihe "Querschnitt VI Natur" in der Sparkassenfiliale in Linden aus – und das mit großem Erfolg: "Eine ganze Reihe meiner Bilder konnte ich verkaufen", berichtete der Künstler. Den Erlös seiner Verkäufe spendete Eberl nun an die Diakoniestation Linden.

"Alle Menschen sind wertvoll. Helfen sie mit, das Selbstwertgefühl alter Menschen zu stärken", nach diesem Motto gaben Horst Eberl und seine Frau Hannelore jedoch nicht nur die 430 Euro aus dem Verkauf der Bilder an die Diakoniestation, sondern legten nochmals 1000 Euro aus eigener Tasche oben drauf. Und das erzeugte Nachahmer: "Dem Spendenaufruf sind wir gerne gefolgt und haben uns mit einer Zuwendung von 300 Euro beteiligt", erklärte Ilona Roth, stellvertretende Vorsitzende des Vorstands der Sparkasse Gießen, die gemeinsam mit Eberl die Schecks an Gabriele Keiner, Pflegedienstleiterin der Diakoniestation, und Harald Brückmann, Pflegedienstleitung im Seniorenzentrum Linden, übergab.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare