Linden

Hessischer Verdienstorden an Dr. Heinz-Lothar Worm aus Linden

Ministerpräsident Volker Bouffier hat drei Hessen für ihr langjähriges gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet.

Der Regierungschef überreichte der ehemaligen Landtagsabgeordneten Brigitte Kölsch aus Friedrichsdorf, dem früheren Staatssekretär Dr. Herbert Hirschler aus Mainz und dem in der Kommunalpolitik aktiven Dr. Heinz-Lothar Worm aus Linden den hessischen Verdienstorden.

"Wer seine Zeit und seine Energie, sein Fachwissen und sein Engagement anderen Menschen widmet, verdient unsere Anerkennung und unseren Respekt. Ich freue mich sehr, heute drei Hessen ehren zu können, die sich in besonderer Weise für das Wohl unseres Landes und der Menschen eingesetzt haben", sagte der Regierungschef.

Ehrenamtlich in der Kommunalpolitik tätig

Dr. Heinz-Lothar Worm hat nach seinen Studiengängen für das Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen sowie für Sonderschulen an der Justus-Liebig-Universität in Gießen im Fach Philosophie promoviert. Er arbeitete bis 1997 an Sonderschulen in Wetzlar und war zusätzlich 14 Jahre lang als Sprachheillehrer im Gesundheitsamt in Wetzlar tätig. Dr. Worm ist habilitiert und hat seit 1981 Lehraufträge an verschiedenen deutschen Universitäten.

Der in Bad Wildungen Geborene ist seit vielen Jahren ehrenamtlich in der Kommunalpolitik aktiv. Von 1990 bis 1997 zog er erstmals in die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Linden ein, wo er seit der Kommunalwahl 2001 sein Mandat ausübt. In seiner Heimatstadt ist Dr. Worm in zahlreichen Vereinen aktiv, unter anderem als Gründungsmitglied des Heimatkundlichen Arbeitskreises Linden. Außerdem ist er seit 1989 ehrenamtlicher Museumsleiter des Hüttenberger Heimatmuseums in Leihgestern. "Das Engagement von Dr. Heinz-Lothar Worm für das Museum ist außerordentlich. Er hat es stets verstanden, in besonderer Weise den Besuchern die Heimat näherzubringen. Weit über die Ortsgrenzen hinaus hat er sich als Heimatforscher des ›Hüttenberger Landes‹ einen renommierten Ruf erarbeitet", lobte Ministerpräsident Bouffier.

Eine weitere große Aufgabe, der er sich angenommen hat, ist die Mitgliedschaft im Hochschulrat der Freien Theologischen Hochschule (FTH) Gießen, in den er seit zwölf Jahren sein besonderes pädagogisches Wissen einbringt. Besonders hervorzuheben ist sein Engagement in den letzten Jahren bei Unterrichtsbesuchen der Lehrerfortbildung. "Dr. Heinz-Lothar Worm hat einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet, dass mit der FTH ein weiterer fachlich spezialisierter Hochschulstandort das Land Hessen repräsentiert", so Bouffier.

Im sozialen Bereich stark engagiert

Mit großer Leidenschaft hat sich Dr. Heinz-Lothar Worm im sozialen Bereich engagiert: Als Mitbegründer der Kleiderkammer im evangelischen Gemeindehaus in Linden steht er bis heute jede Woche in der Ausgabe, die vor allem seit dem Zuzug von Flüchtlingen große Nachfrage erfährt. Für seine umfangreichen Verdienste wurde Dr. Heinz-Lothar Worm 2009 bereits mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen geehrt.

Der Verdienstorden wird zur Würdigung hervorragender Verdienste um das Land Hessen und seine Bevölkerung vom Ministerpräsidenten verliehen. Es gibt zwei Ordensstufen: hessischer Verdienstorden am Bande (niedrigere Stufe) und hessischer Verdienstorden (höhere Stufe).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare