ik_Linden_230621_4c
+
Ehrungen (v. l.): Die zweite Vorsitzende Carolin Faber, Reinhold und Marie-Luise Faber, Wolfgang und Ursula Hartmann und der Vereinsvorsitzende Helmut Faber.

Helmut Faber bleibt Vorsitzender

  • VonConstantin Hoppe
    schließen

Linden (con). Bei der Jahreshauptversammlung des Heimatkundlichen Arbeitskreises Großen-Linden standen am Sonntag die Neuwahlen des Vereinsvorstands an. Dabei wurde Helmut Faber erneut zum ersten Vorsitzenden gewählt: »Ich würde gerne aufhören - aber natürlich mache ich das Amt noch weiter«, erklärte Faber zu seiner Wahl. Deshalb würde er sich auch freuen, wenn sich in den kommenden Jahren ein Nachfolger für die Position finden lassen würde.

Veränderungen gab es bei der Position der zweiten Vorsitzenden: Doris Wagner stand hier nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung - sie trat dafür dem Kreis der Beisitzer bei. Als ihre Nachfolgerin bestimmte die Versammlung die bisherige Beisitzerin Carolin Faber. Als Schriftführer wurde Ulrich Heymann gewählt, und die Position des Rechners übernimmt nun offiziell Bärbel Hoth - sie übernahm die Kassenführung bereits 2019 nach dem überraschenden Tod des vorherigen Rechners Wolfgang Weiß.

Nach 29 Jahren im Vorstand trat Albrecht Wagner als Beisitzer zurück - für ihn wurde Joachim Pirr neu in die Reihen der Beisitzer gewählt. Neben ihm gehören Gabi Trinklein, Frank Müller, Jürgen Herold, Doris Wagner und die Trachtenbetreuerin Tanja Kießling zu den Beisitzern im Vereinsvorstand.

Der Verein zählt aktuell 311 Mitglieder - eines weniger als im letzten Jahr. Das vergangene Geschäftsjahr war durch die Coronapandemie nur kurz, ab Mitte März konnten keine der typischen Treffen stattfinden.

Über die Sommermonate hinweg bis November konnte sich aber immerhin der Stammtisch treffen, wie Helmut Faber berichten konnte.

Die wohl größte Aufgabe des Vereins im vergangenen Jahr war aber die Unterstützungsaktion für den Erwerb des Gebäudes Bahnhofstraße 2 a durch eine Spendensammlung: Hier konnten 12 660 Euro zusammengetragen werden. Der Arbeitskreis stockt diese Summe nun auf 15 000 Euro aus den Vereinsmitteln auf. Wann wieder Aktionen des Arbeitskreises starten können, steht derzeit noch nicht fest: Sobald wieder Vereinstreffen zulässig sind, soll die für November 2020 geplante Autorenlesung mit Dr. Siegfried Grosse nachgeholt werden. Zudem soll der Vortrag über »Gutermuths« von Oktober 2020 »nach Corona« wiederholt werden, wie Helmut Faber erklärte.

Stadt- und Kirchenführungen können dagegen aktuell wieder starten: Die erste Führung in diesem Jahr fand am 2. Juni mit einer Klasse der Burgschule Großen-Linden statt.

Und auch einige Ehrungen standen am Sonntag mit Verspätung an: Reinhold und Marie-Luise Faber, Wolfgang und Ursula Hartmann sowie Gerhardt Weber sind 1995 dem Arbeitskreis beigetreten und wären normalerweise bereits im vergangenen Jahr für ihre 25-jährige Vereinstreue ausgezeichnet worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare