ik_Harmonie_Groszen-Linde_4c_1
+
Die Harmonien-Garde mit den führenden Aktiven um Sitzungspräsident Stefan Jung (4. v. l.) beim Start in die neue Kampagne in Großen-Linden.

Harmonien richten närrische Blicke gen Rio

  • VonRoger Schmidt
    schließen

Linden (rge). Das Geheimnis des Mottos der diesjährigen Session des Karnevalvereins Harmonien in Großen-Linden wurde am Freitag zum Kampagnenstart durch den 2. Vorsitzenden Matthias Zörb gelüftet: »In Rio unterm Zuckerhut, Linden feiert auch sehr gut« verkündete er.

Im Clubhaus in der Burgstraße hatten sich die Harmonien-Karnevalisten unter Führung des neugewählten Sitzungspräsidenten Stefan Jung zur Einstimmung in nicht einfachen Pandemie-Zeiten unter 2G-Regeln getroffen. Dabei gab es neben einem Rückblick auf Online-Veranstaltungen mit Garde, Ballett, »5mal5« und Büttenreden der vergangenen Kampagne auf der Leinwand auch noch die Orden der Kampagne 2021. Die Ordensverleihung wurde von den Frauen der Harmonien-Garde auch an Vorstand, Ehrenabteilung, Helfer und Betreuer vorgenommen. So werden die bereits im vergangenen Jahr bestellten und gelieferten Abzeichen mit Motto in dieser Session noch zu Ehren kommen.

»Danke mit Helau!« sagten alle Anwesenden zudem der Goethe-Apotheke für einen bunten finanziellen Konfettiregen in Form einer Geldspende in Höhe von 1200 Euro, die Ehrensenator Markus Wilde an den 1. Vorsitzenden Patrick Weihrauch übergab. Jetzt planen die Harmonien erst einmal weiter für die Kampagne mit der 1. Sitzung am 12. Februar 2022 und der 2. Sitzung am 19. Februar. Karten wird es am 15. Januar im Vorverkauf geben, so die Planungen.

Bereits am 27. November 2021 will man sich ab 19 Uhr zum traditionellen Schlachtessen treffen. Alle Veranstaltungen werden unter 2G-Regeln stattfinden, da alles andere keinen Sinn ergebe. »Weitere Termine und eventuelle Änderungen werden rechtzeitig mitgeteilt«, informierte Jung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare