+
Freestyle-Fußball, präsentiert von Jannik Singpiel und Kjell Straus.

Jubiläum

TSV Großen-Linden feiert 110-jähriges Bestehen

  • schließen

Mit einem Festabend hat der TSV Großen-Linden an die Gründung der freien Turnerschaft im Jahr 1909 erinnert.

Es war das Jahr 1909 als sich in Großen-Linden eine freie Turnerschaft gründete, aus der der heutige TSV Großen-Linden hervorgegangen ist. 110 Jahre bewegte Vereinsgeschichte liegen nun hinter dem Verein. Das wurde am Samstag im Rahmen des Kirmeswochenendes ausgiebig gefeiert.

Zum großen Fest stellte der Verein ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine. Das Lindender Männerballett, der Gesang der "Linden Harmonies" und zwei große Konzertblöcke der Marsch- und Showband des Musikcorps Großen-Linden sorgten für gute Laune. Daneben gaben die beiden Fußballjongleure Jannik Singpiel und Kjell Straus einen kleinen Einblick in ihren Sport. Freestyle-Fußball verbindet denn Ballsport mit tänzerischen und geradezu akrobatischen Tricks.

Zum 110. Geburtstag hat der Fußballverein die "Aktion 110" ins Leben gerufen: "Wir suchen 110 Spender, die 110 Euro spenden", erläutert Vorsitzender Michael Weisel. Die Spender gehen nicht leer aus: Wer sich an der Aktion beteiligt, erhält eine Dauerkarte für die Saison 2019/2020 zu allen Spielen der Mannschaften des TSV. Das Aktionsziel ist noch nicht erreicht, wie Weisel erklärt: "Auch wenn die Aktion sehr gut angelaufen ist, haben wir noch längst nicht alle Spender zusammen".

Heute zählt der TSV 440 Mitglieder. Dabei macht gerade der Nachwuchs eine großen Anteil aus: "Ein Drittel unserer Mitglieder ist in der Jugendabteilung", berichtet Weisel. Dazu konnten in diesem Jahr bereits 19 Neuzugänge in die aktiven Abteilungen verzeichnet werden. "Man merkt, es tut sich was im Verein."

Aktuell hat der TSV als reiner Fußballverein zwei Liga-Mannschaften: Die erste Mannschaft ist schon seit Jahren in der Kreisoberliga erfolgreich, die zweite Mannschaft spielt in der B-Liga. Die Mannschaften der G- bis E-Jugend gehören selbstständig dem TSV an und ab der D-Jugend gibt es eine Kooperation mit der TSG Leihgestern und dem FC TuBa Pohlheim. Insgesamt sind über 30 Personen als Trainer und Betreuer bei den etwa 15 Mannschaften im Nachwuchsbereich im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare