Ab Montag

Gießener Pforte halbseitig gesperrt

  • vonred Redaktion
    schließen

Linden(pm). Die Bauarbeiten an der Brücke der A 485 über die L 3475 bei Linden (Gewerbegebiet) kommen gut voran. Ab dem kommenden Montag, 11. Juni, wird der Bereich unter der Autobahnbrücke für rund vier Wochen halbseitig für die nächsten Arbeiten gesperrt, teilte Hessen Mobil mit.

Für Mitte Juni ist das Einheben der Stahlträger für den neuen Brückenüberbau vorgesehen. Bis dahin stehen die baulichen Vorbereitungen für die Montage des neuen Brückenüberbaus an.

Die L 3475 (Gießener Pforte) wird am Montag ab 5 Uhr halbseitig gesperrt. Der betroffene Abschnitt liegt zwischen Gewerbegebiet (Abzweig Ferniestraße/Max-Eyth-Weg) und der Anschlussstelle Linden in Fahrtrichtung Butzbach.

In Fahrtrichtung Gießen kann der Verkehr die Landesstraße als Einbahnstraße von Süd nach Nord befahren - so wie dies bei den vorherigen Sperrungen bereits der Fall war. Die Fahrtrichtung Linden ist gesperrt. Der Verkehr wird über die L 3054 nach Lützellinden und die K 20 nach Großen-Linden umgeleitet. Die Zufahrt zum Pendlerparkplatz an der L 3475 bleibt aus Richtung Gießen kommend erreichbar.

Für den Verkehr, der von der A 485 aus Fahrtrichtung Norden kommend nach Linden und ins Gewerbegebiet abfahren möchte, wird eine Umleitung über das Gießener Südkreuz angeboten. Von dort kann die südliche Anschlussstelle Linden erreicht und dort abgefahren werden.

Im Anschluss an diese voraussichtlich vier Wochen andauernde halbseitige Sperrung kann der Verkehr zunächst wieder in beide Fahrtrichtungen auf der Landesstraße fließen - allerdings mit verengter Fahrbahnbreite.

Das Einheben der Stahlträger für den neuen Brückenüberbau ist für das zweite Juni-Wochenende vorgesehen. Dann muss die Landesstraße 3475 voll gesperrt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare