Feuerwehr Leihgestern zu 67 Einsätzen gerufen

  • vonConstantin Hoppe
    schließen

Linden(con). Insgesamt 67 Mal musste die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Leihgestern 2019 ausrücken. Dabei zeichnet sich ein Trend ab: Denn die Hilfeleistungen machen einen immer größer werdenden Teil der Einsätze aus: Mit 30 Hilfeleistungen gehörten fast die Hälfte aller Einsätze zu dieser Kategorie. Hinzukommen 18 Brände, 14 Fehlalarme und fünf Brandsicherheitsdienste. Darüber wurde am Samstag anlässlich der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Leihgestern informiert.

Insgesamt wurden von den aktuell 26 Einsatzkräften bei den Einsätzen im vergangenen Jahr 853 Personalstunden geleistet, hinzukommen noch einmal 2116 Stunden in Übungen und Fortbildungen und 527 Stunden die mit der Nachbearbeitung der Einsätze und Instandhaltungsarbeiten verbracht wurden. Besonders zwei Einsätze sind den meisten Einsatzkräften dabei in Erinnerung geblieben: Ein Wohnhausbrand in der Gerhart-Hauptmann-Straße und der Waldbrand zwischen Linden und Gießen.

Seit Anfang 2020 verfügt die Feuerwehr Leihgestern zudem über ein neues Fahrzeug, dass recht überraschend bei der Einsatzabteilung eintraf (die Gießener Allgemeine berichtete). Die Jugendfeuerwehr besteht derzeit aus 16 Mitgliedern, die Miniabteilung zählt ebenfalls 16 Mitglieder.

Zur Versammlung stand auch die Neuwahl von Wehrführer Patrick Süßmith an; er erhielt die mehrheitliche Zustimmung der Mitglieder der Einsatzabteilung. Bereits vor der Einsatzabteilung fand auch die Jahreshauptversammlung des Feuerwehrvereins statt (Bericht folgt).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare