Fenja Seifert (M.) mit den Zweitplatzierten Ermine Turhan (l.) und Lisa Luculescu. FOTO: WEIß
+
Fenja Seifert (M.) mit den Zweitplatzierten Ermine Turhan (l.) und Lisa Luculescu. FOTO: WEIß

Fenja Seifert beste Vorleserin

  • vonPatrick Dehnhardt
    schließen

Linden(pm/pad). Die sechsten Klassen der Anne-Frank-Schule Linden suchten nun die beste Vorleserin. Siegerin wurde Fenja Seifert aus der Klasse 6e. Sie vertritt nun die Schule beim Kreisentscheid.

Zunächst hatten die Klassen in einem Vorentscheid ermittelt, wen sie ins Schulfinale schicken. Neben dem selbst ausgewählten Text mussten sie dort als unvorbereitetes und unbekanntes Stück "Pippi plündert den Weihnachtsbaum" von Astrid Lindgren vortragen.

Die Jury, bestehend aus Vorjahressiegerin Sophia Gergenreider, Schulleitungsmitglied Simone Hanika, Max Weiß vom Fachbereich Deutsch sowie der Elternbeiratsvorsitzenden Julia Herold-Pausner, musste genau hinhorchen: Kleine Details machten schließlich den Unterschied aus.

Fenja Seifert überzeugte sie mit ihrem lebendigen, nuancenreichen Vortrag zu dem Kinderbuch "Wunder" von Raquel J. Palacio. Lob gab es besonders für die Textinterpretation und Lesetechnik.

Platz zwei teilten sich zwei Schülerinnen: Lisa Luculescu (6a) trug gekonnt aus dem Jugendbuch aus der "Survival-Reihe" von Andreas Schlüter vor, Emine Turhan (6b) überzeugte mit ihrem wunderbar betonten Vorlesen von "Ich schenk dir eine Geschichte" von Henriette Wich.

Alle Teilnehmerinnen durften sich über Buchpreise, gestiftet vom Schulelternbeirat, freuen und konnten zeigen, dass sie tolle Leserinnen sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare