srs-kaninchen1_020421_4c
+
Während der Feiertage ist das Kaninchen bei einer Züchterin untergekommen. PM

Entlaufenen Hund gesucht, Kaninchen gefunden

  • vonStefan Schaal
    schließen

Linden (srs). Mit einem österlichen Fund haben Joana Angela Bender und Laura Sal in Leihgestern zahlreiche Reaktionen auf Facebook ausgelöst. Eigentlich hatten sie am vergangenen Sonntag einen entlaufenen Hund gesucht. Dann aber stießen sie auf ein Kaninchen.

Die beiden ehrenamtlichen Helfer des Tierschutzvereins Butzbach hatten sich auf den Weg nach Linden gemacht, um einen Hund mit beigem Fell zu suchen, der von zu Hause ausgerissen war. »Wir waren mit zwei Autos unterwegs, haben den Ort durchgeklappert und haben Anwohner gefragt«, erzählte Bender. »Viele hatten den Hund gesehen, aber wir haben ihn nicht gefunden.«

Frustriert wollten sie wieder den Nachhauseweg antreten, da meldete sich ein Lindener, der nahe des Kaufland-Markts ein Zuchtkaninchen entdeckt hatte. Es kauerte in einem kleinen Häuschen, in dem Müllcontainer stehen. Der Lindener hatte vor das Häuschen ein Holzbrett gelegt, damit das Kaninchen nicht das Weite suchte.

Und so retteten die beiden Ehrenamtlichen doch noch ein Tier, das orientierungslos in Leihgestern umherirrte.

Als Bender und Sal auf der Suche nach dem Besitzer des Kaninchens ein Foto auf Facebook veröffentlichten, ernteten sie mehrere verzückte Nachrichten. »Du hast den Osterhasen gefangen?«, fragte einer. »Wer soll jetzt die Eier legen?«, reagierte ein anderer. »Das ist doch Albrecht Dürers Feldhase«, schrieb ein Leser. »Und der lebt noch?«

Asyl über Ostern

Durch eine Tätowierung im Ohr des Kaninchens machten die beiden Tierschützerinnen einen früheren Besitzer ausfindig. Dieser allerdings hat seine Zucht aufgegeben. Wem er dieses Kaninchen nun abgegeben hatte, daran kann er sich nicht mehr erinnern.

Über Ostern darf das Tier bei einer Züchterin in Dorf-Güll bleiben. Danach hoffen Bender und Sal, dass der Besitzer gefunden wird und sich beim Tierschutzverein in Butzbach meldet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare