1. Gießener Allgemeine
  2. Kreis Gießen
  3. Linden

Edith Jäckel Erste Vorsitzende

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Linden (nal). Mit Edith Jäckel steht erstmals in der 114-jährigen Geschichte des Eisenbahnerverein Leihgestern eine Frau an dessen Spitze. Der älteste Eisenbahnerverein Hessens verlor während der Corona-Pandemie zwei Vorstandsmitglieder und konnte aufgrund der Pandemie in den letzten 23 Monaten keine Generalversammlung abhalten.

Ehrenvorsitzender Karl Bender eröffnete in der Gaststätte »Akropolis« die Vollversammlung und gedachte der verstorbenen Mitglieder. Bedingt durch die Pandemielage fanden keine Veranstaltungen statt. Die Kassenrevisoren bescheinigten eine ordnungsgemäße Kassenführung, sodass dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt wurde. Bei den Neuwahlen ergab sich ein doppeltes Novum: Wurde mit Edith Jäckel erstmals eine Frau an die Spitze des Vereins gewählt, so setzt sich der neue Vorstand zudem paritätisch zusammen. Neben Jäckel gehören als stellvertretender Vorsitzender Heinz Müller, als Rechnerin und Kassenwartin Regina Zahradnik, als Schriftführer Karl Heinz Weißgerber sowie die beiden Beisitzer Rudolf Hess und Marga Luh an.

Auch interessant

Kommentare