Spendenübergabe an der Praxis von Dr. Kranz mit dem gebotenen Abstand. FOTO: CON
+
Spendenübergabe an der Praxis von Dr. Kranz mit dem gebotenen Abstand. FOTO: CON

Desinfektionsmittel für Arztpraxen

  • vonConstantin Hoppe
    schließen

Linden(con). Unter dem Motto "Wir tun was" engagiert sich eine Gruppe Lindener Bürger für ihre Mitmenschen: Jetzt übergab die Gruppe Desinfektionsmittel an Lindener Arztpraxen, die damit bestimmte Patienten versorgen sollen.

Die Übergabe der Desinfektionsmittel war nun schon der zweite Anlauf für das Projekt in wenigen Wochen: Ursprünglich war geplant, Risikopatienten und Hilfsbedürftige mit Lebensmitteln und Desinfektionsmitteln zu versorgen - doch der Anlauf scheiterte an fehlender Hilfsbereitschaft verschiedener Institutionen sowie an den Datenschutzregelungen. "Deshalb haben wir überlegt, wie wir das Projekt in abgewandelter Form verwirklichen können", erklärte Jürgen Sievers. Er gehört zu den Mitbegründern der Gruppe.

Nun wurden über 100 Fläschchen mit Desinfektionsmitteln an die Arztpraxen Kranz, Weber/Arndt und Magnus/Limberg/Teichert übergeben. Diese sollen nach eigenem Ermessen die Schutzmittel an ihre Risikopatienten weitergeben.

Unterstützt wurde die Lindener Gruppe dabei mit der Abgabe der Schutzmittel von den ortsansässigen Apotheken.

"Ich bin dankbar dafür, dass sich hier Lindener Bürger zusammengefunden haben, die in schwierigen Zeiten etwas für ihre Mitbürger tun wollen", erklärte Bürgermeister Jörg König. "Mit solchem Engagement werden wir diese Krisensituation gut überstehen."

Ins Leben gerufen wurde die Aktion von Jürgen Sievers, Christina Junker-Ekic, Uwe Carsten Pfeiffer und Steffan Schnabel.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare