CDU-Einsatz im Stadtwald

Linden (nal). Weil es mit der geplanten Pflanzaktion im Lindener Stadtwald wegen der Coronapandemie nichts wurde, hatte der CDU-Stadtverband Linden seine Mitglieder zur Kulturpflege aufgerufen. Im Leihgesterner Wald hatte Revierförster Jörg Sennstock in Abstimmung mit CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Norbert Arnold die Abteilung 217 “Am Rittergut„ ausgewählt.

Auf einer Fläche von 4000 Quadratmeter stehen junge Eichen. Während des zweistündigen Arbeitseinsatzes wurden zwei Rückegassen angegangen und Brombeeren und Holunder zurückgenommen, um bei den Jungpflanzen für mehr Licht zu sorgen. Sennstock bedankte sich für die Unterstützung bei der Waldarbeit und betonte, dass jede Hilfe gerne angenommen wird. Die Pflanzaktion soll so bald wie möglich nachgeholt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare