Boule Club Linden hat neuen Vorstand

  • schließen

Linden(con). Ein großer Umbruch fand nun beim Boule Club Linden statt: Zur Jahreshauptversammlung des Vereins stand die Wahl eines komplett neuen Vorstands an. Die "alte Garde" räumte nahezu komplett seine Positionen, um einen Generationswechsel herbeizuführen.

Doch genau da lag auch das Problem der Sitzung: Denn es fanden sich kaum willige Vereinsmitglieder, die verantwortungsvolle Positionen im Verein übernehmen wollten. Ein Problem, dass sich zurzeit auch in vielen anderen Vereinen abzeichnet. Erst nach längerer Suche und einer Unterbrechung der Versammlung, konnte schließlich ein neuer geschäftsführender Vorstand gebildet werden - ohne einen solchen hätte dem Boule Club die Auflösung gedroht.

Schließlich wurde mit Uwe Höpfel ein neuer Vorsitzender gewählt - er übernimmt das Amt von Günter Koch. Als neuer Stellvertreter wird Michael Massee tätig werden. Erster Rechner ist nun Thomas Weingarten-Lippmann, zweiter Rechner bleibt Michael Kehrer, Schriftführer Dietmar Gebauer. Zu Beisitzern wurden Günter Koch, Conny Christoph, Johannes Zimmermann und Joachim Bopf gewählt.

Die beiden Ligamannschaften des Boule Clubs waren in der letzten Saison sehr erfolgreich. Der Vorstand hatte den Auftrag erhalten, dafür zu sorgen, dass der Verein 2020 Mitglied im Landessportbund (LSB) wird. Hintergrund ist die Auflage des Hessischen Petanque Verbandes (HPV), demzufolge nur Vereine Mitglied sein können, die gleichzeitig Mitglied im LSB sind. Diesen Auftrag hat der Vorstand erfüllt. Eine Mitgliedschaft im LSB ist gegeben.

Der Verein plant für dieses Jahr einen Besuch bei dem Partnerverein Petit Ebersviller aus Macheren (Frankreich). Ein genauer Termin ist noch in Abklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare