Frauen- und Männerchor beim gemeinsamen Auftritt. FOTO: CON
+
Frauen- und Männerchor beim gemeinsamen Auftritt. FOTO: CON

Abschluss des Jubiläumsjahrs

  • vonConstantin Hoppe
    schließen

Linden(con). Ein schöner Abschluss fürs Jubiläumsjahr: Der 1879 gegründete Gesangverein Germania sang nun in der evangelischen Peterskirche Großen-Linden. Dies war auch dank des Gesangvereins Harmonie möglich.

Turnusgemäß wäre die Harmonie an der Reihe gewesen, den Adventsgottesdienst musikalisch zu gestalten. Die Germania wäre in diesem Jahr für den Gottesdienst am Volkstrauertag zuständig gewesen. Da aber bei diesem Termin die Germania-Chorleiterin nicht zur Verfügung gestanden hätte, tauschten die beiden Gesangvereine.

Den Gottesdienst eröffnete Orgel, Flöten & Co mit dem Flötenvorspiel "Sellenger’s Round". Nach der Begrüßung durch Pfarrerin Edith Höll, erfolgte die Abkündigung für den kürzlich verstorbenen ehemaligen Zahnarzt Otto Rudolph, des bis dahin ältesten "Germania"-Mitglieds. Der Frauen- und Männerchor unter der Leitung von Dirigentin Adriana Pop sang danach "Ihr Tore hebt euch nach oben", ein Satz aus der Chorkantate "Freut euch - Weihnachten kommt" von Michael Schmoll. Auf der Orgel von Organistin Elsbeth Weiß begleitet, erklang dieses Werk, bei dem sich Tenor Wolfgang Hoth als Solist hervortat und in dessen Verlauf die Gemeinde die erste Strophe von "Tochter Zion" mitsang.

Nach Votum und Psalmlesung waren dann wieder die Sänger mit dem gospeligen "Missa Afrikana Gloria", sowie nach dem Eingangsgebet mit "Missa Afrikana Halleluja" (nach einem Tanzlied aus Sambia) zu hören. Einen ganz besonderen Ausdruck erhielten diese Stücke durch die gekonnte Begleitung auf dem Cajon von Rolf Westermann, der sich ansonsten bei den "Germania"-Spatzen bewährt.

Der Schriftlesung folgte der "Germania"-Frauenchor mit dem Spiritual"This little light of Mine". Zum Abschluss waren die Germania-Männerchorstimmen mit "Zu Bethlehem überm Stall" samt Orgelbegleitung zu hören und schlossen die Gesangsbeiträge der weihnachtlich-stimmungsvoll ab. Vor den Toren der Kirche wartete der "Lebendige Adventskalender" mit Winzerglühwein und Punsch.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare