Abgebrannte Halle des TV Großen-Linden ist akut einsturzgefährdet

Linden (gbp). Blitz und Donnerschlag gleichzeitig und unmittelbar darauf Rauch und Brandgeruch: So nahmen Anwohner übereinstimmend die ersten Sekunden und Minuten des Großfeuers wahr, das am Samstag Abend die TV-Halle in Großen-Linden zerstört hat.

Linden (gbp). Blitz und Donnerschlag gleichzeitig und unmittelbar darauf Rauch und Brandgeruch: So nahmen Anwohner übereinstimmend die ersten Sekunden und Minuten des Großfeuers wahr, das am Samstag Abend die TV-Halle in Großen-Linden zerstört hat.

Auch der stellvertretende Stadtbrandinspektor Lindens Harald Will - Stadtbrandinspektor Harald Bott ist im Urlaub - vermutet als wahrscheinliche Ursache einen Blitzeinschlag, der das alte Dachgebälk der 100 Jahre alten Halle wohl in Brand gesetzt hat. Am Sonntag Vormittag lag noch immer Brandgeruch über dem Gelände. Ein Blick in die Turnhalle, die laut Will akut einsturzgefährdet ist, demonstriert eindrucksvoll das Ausmaß der Zerstörung: Vorbei an herabgestürzten Bauteilen und verkohlten Balken an der ehemaligen Decke, blickt man direkt in den Himmel. Über die Höhe des Schadens könnten noch keine konkreten Angaben gemacht werden, so der stellvertretende Stadtbrandinspektor. Die drei Millionen Euro, von denen am Samstag Abend hier und da die Rede war, könnten eine Schätzung der Kosten eines eventuellen Neubaus sein.

Nach dem Brand: Hilfe für die Lindener Wiederaufbau Lindener Halle in nur drei Monaten? Blitz Brandursache in Linden Viele Schaulustige beobachteten den Einsatz der Feuerwehren Feuer zerstört Turnhalle des TV Großen-Linden TV-Turnhalle Großen-Linden von Feuer zerstört

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare