Elvira Becker
+
Elvira Becker

Leserfotos

Lichtblicke

  • Alexander Geck
    vonAlexander Geck
    schließen

"Angesichts des jetzt meist sehr ›leeren‹ Himmels über Mittelhessen könnten vielleicht die beigefügten Aufnahmen, die mein Mann Wolfgang Bendlin an einem Morgen im Frühjahr 2017 vom Himmel über dem Wißmarer Erlental machte, ganz interessant sein", schrieb vor einiger Zeit Agnes Bendlin, als praktisch kein Flugzeug am Himmel zu sehen war. Das hat sich in der Zwischenzeit etwas geändert, sodass das Foto doch schon wieder fast aktuell sein könnte. Weil es so schön ist, sollte es nun endlich öffentlich gewürdigt werden.

Auch die Aufnahme von Christoph Westrupp aus Großen-Buseck ist eine solche. Er schreibt: "Angesichts der vielen Nachrichten über Corona ist es ein Lichtblick, sich an den schönen Bildern zu erfreuen." Er trägt selbst dazu bei: "Das Foto habe ich abends gegen 21 Uhr gemacht. Ich hatte schon lange vor, so ein Foto zu machen und bin hier in Buseck auf eine Anhöhe gefahren, um die untergehende Sonne abzulichten."

Eberhard Spissinger aus Grünberg empfiehlt ebenso, in Zeiten von Corona auch mal Augen für die wirklich schönen Motive des Alltags zu haben. Die prächtige Sonnenblume hat er auf einem Feld zwischen Beltershain und der Autobahnauffahrt nach Kassel aufgenommen.

Elvira Becker aus Muschenheim hat uns Fotos aus ihrem Gemüsegarten zukommen lassen. Sie meint, dass es noch nicht so üblich ist, dass Exotisches wie Artischocken, die ja eigentlich im Mittelmeerraum vorkommen, mittlerweile auch gut in unseren Gärten wächst.

Im vergangenen Sommer hat Becker sie gesät und dieses Jahr - und wahrscheinlich auch im nächsten - kann sie sich über den Ertrag freuen. "Die Artischocke ist eine distelartige Kulturpflanze und gilt als Königin unter den Gemüsesorten. Die Herzen sind sehr gesund, und der enthaltene Bitterstoff Cynarin tut Leber und Galle gut. Wenn man sie in Salzwasser gut 45 Minuten kocht, kann man die Blätter rundherum abzupfen und auslutschen", verrät sie. Ein Teil der Artischocken sei schon geerntet, aber es kämen auch noch neue nach. Generell ließen sie sich bis etwa Ende August ernten.

Bleiben für heute noch Horst Kammer, der Vögel im Baum vor seinem Haus in der Abendsonne gegen 20.15 Uhr fotografierte, und Rosi Hausner, die sehenden Auges mit dem Fahrrad auf Tour von Treis nach Grünberg über Gießen zurück nach Treis war. age

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare