Die Licher Leserin und die gute Idee

  • vonred Redaktion
    schließen

Auch ein Zeichen von Solidarität mit Einzelhandel und Handwerk: Eine Leserin aus Lich schaute soeben bei einem Schuhgeschäft und ihrem Frisör vorbei und übergab jeweils 50 Euro in einem Umschlag. "Damit sie jetzt ihre Miete und Mitarbeiter bezahlen können." Das Ganze ist als eine Art Gutschein gedacht, sodass - wenn es den Geschäften wieder besser geht - das Geld nicht verfällt, sondern sie sich im Sommer wieder Schuhe kaufen bzw. die Haare schneiden lassen kann. Die Leserin möchte ungenannt bleiben und ihre Idee zur Nachahmung empfehlen.

Veröffentlichen wir doch gerne, als weiteres Beispiel für vielfältige Aktionen der Menschen im Gießener Land unterm Motto "Unterstütze den lokalen Handel". Was auch für Online-Bestellungen gilt: Denn, wie ein weiterer oft zitierter Appell in diesen Zeiten lautet: "Bestellungen bei den großen Steuervermeidern finanzieren unsere Krankenhäuser nicht." pm/tb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare