+
Tussnelda (Nicole Klein), die als Neu-Muschenheimerin ihre Premiere als Büttenrednerin eben dort gab. Hut ab!

Zwischen Ozean, Zirkus und Blechbrand

  • schließen

Lich(nab). 16 Programmpunkte und 120 Mitwirkende ließen bei der 32. Prunksitzung von Muschem Helau keine närrischen Wünsche offen. Souverän und gewohnt charmant führte Sitzungspräsidentin Elvira Geiger durchs Programm des Muschenheimer Karnevalvereins, die an diesem Abend zusammen mit dem Siebenerrat um (Karl-Georg Opper, Ute Harzenetter, Stefan Schwarz, Burkhard Seipp, Regina Erb-Wagner und Sascha Beutler) das Sagen hatte. Für Stimmungsvolle Musik und den richtigen Ton sorgten das Duo Stephan Geiger (Muschenheim) und Harald Frimmel (Braunfels).

Traditionell eröffnete der Gardetanz der Muschenheimer All Stars (trainiert von Esther Weil und Denise Gillert) das Bühnentreiben. Danach lautete das Motto "Die kleinen Haie komme", als die Muschenheimer Ballettmädchen unter der Leitung von Esther Buchholz die Bühne in einen Ozean verwandelten.

Ebenfalls traditionell das Zwiegespräch zwischen Reiner und Schniedel (Dennis Schmandt, Christopher Menges) die immer wieder für einen Kalauer gut sind und sogar etwas vom langsamsten Walzer der Welt verstehen. Schon zum dritten Mal zu Gast in Muschenheim waren die niedlichen Tanzmariechen des MCC Ober-Mörlen, erstmals hingegen besuchte die A-capella-Gruppe Aandorfer Domspatzen aus Gießen die Muschenheimer Fastnachtsbühne und sorgten dafür, dass die Besucher auf den Stühlen tanzten.

Zu den weiteren tänzerischen Höhepunkten zählte natürlich der Auftritt des Männerballetts. Die Elefantenfüße entführten in den Zirkus Barnum und zeigten tänzerisch und akrobatisch, was der Greatest Showman und seine Mitstreiter zu bieten haben. Gleich ein ganzer Trainerstab - Eva Lang, Sarah Weil, Esther Weil, Katrin Krausch, Franzi Wagner und Dominik Patyk - waren für das Spektakel verantwortlich. Man darf gespannt sein, auf das große Männerballettturnier am kommenden Freitag im Zelt vor der Sport- und Kulturhalle.

Waren noch vor der Pause die jüngsten Tänzerinnen des VfL Muschenheim auf Geisterjagd, so lehnten die Jugendlichen Geeks des VfL bei ihren Showtanz an Pitch Perfect an (beide Gruppen werden trainiert von Denise Gillert). Fester Bestandteil der Prunksitzung sind die Tratschweiber, keineswegs auf den Mund gefallen, kann man sich von den Damen ein Best-of-Dorftratsch aus dem vergangenen Jahr zu Gemüte führen. Manch einer mag jetzt nicht mehr den Gedanken an ein Gebiss in der Biotonne aus dem Kopf bekommen. Permiere feierte das Pfälzer Pflänzchen, die liebe Tussnelda (Nicole Klein), die als Neu-Muschenheimerin ihre Einstand als Büttenrednerin gab. Hut ab!

Und bevor die Girls go Wild aus Langsdorf und die Showtanzgruppe Smash aus Gambach mit ihren Tänzen noch vor dem großen Finale dem Publikum einheizten, hatte Dirigent Jens-Peter Abresch alle Hände voll zu tun. Denn bei dem grandiosen Auftritt von Blechbrand und Freunde unter Abreschs Leitung konnte er nicht nur für seine Kapelle (zu der auch Mitglieder des Muschenheimer Musikzugs gehören) den Ton angeben, sondern auch für das singenden Publikum, dass nicht nur bei der "Fischerin vom Bodensee" völlig aus dem Häuschen war. So muss Fasching sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare