+
Auszeichnungen gibt es für teils jahrzehntelange Treue zum TV 1860 Lich.

Wunsch nach Multifunktionshalle

  • schließen

Lich (lbh). Zur Mitgliederversammlung hatte der TV 1860 Lich am Freitag in seine Geschäftsstelle eingeladen. Im Bericht über das zurückliegende Geschäftsjahr zog der Vorstand eine relativ ruhige Bilanz. Eine Sache bleibt aber, womit der TV Lich seine Probleme hat: die Umgestaltung des Licher Bürgerhauses. Die Einrichtung soll - wie berichtet - zunehmend für Veranstaltungen genutzt werden. Der TV wünscht sich hingegen eine Multifunktionshalle, um den Sportbetrieb dort weiter ausführen zu können. In einem Vertrag von 1960 wurde dem TV die Möglichkeit der Hallennutzung zugesagt, auf diese Zusage beruft sich der Verein gegenüber dem Magistrat. Im Hinblick auf den Sportbetrieb lobte der Vorstand insbesondere die Jugendarbeit der Abteilung Handball: die weibliche C1-Jugend wurde in der vergangenen Saison Nordhessen- und Hessenmeister; die Dietrich-Bonhoeffer-Schule konnte mit Unterstützung von einigen HSG-Spielerinnen den fünften Platz bei "Jugend trainiert für Olympia" in Berlin erzielen.

Urkunden für langjährige Mitglieder

Finanziell steht der TV Lich zum Ende dieses Geschäftsjahres gut da. Für die Anschaffung neuer Portgeräte im kommenden Jahr wurden bereits Rücklagen gebildet, sodass auch diese Ausgaben den Verein nicht übermäßig belasten sollten. Für das kommende Geschäftsjahr wünscht sich der TV mehr Unterstützung bei der Vorstandsarbeit. Da die Aufgaben immer umfang- und facettenreicher werden, sei es wichtig, genügend engagierte Leute zu haben, um den Verein zukunftsfähig zu machen.

Bei den turnusgemäß anstehenden Wahlen wurde der Vorstand des TV 1860 Lich vollständig wiedergewählt. Brigitte Freitag bleibt Vorsitzende, Sabine Bork stellvertretende Vorsitzende, Loritta Eberhardt Schatzmeisterin und Nicole Franz-Schröder übernimmt weiterhin das Amt der Schriftführerin. Als neue Beisitzer wurden Nina Menges und Monika Theiss-Müller gewählt.

Außerdem gab es zahlreiche Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft. Für 25 Jahre Vereinstreue ausgezeichnet wurden Mario-Lukas Bender, Karin Fersing-Schüler, Thorsten Leibenath, Carlo Blasini, Vitali Bauer, Dominik Lösch, Jürgen Heusner, Sylvia Feike, Julian Metzler, Jörg Weidner, Hanna Rühl, Ingrid Gardlowski-Wach, Jochen Kaiser und Julia Müller. Urkunden für 40 Jahre Mitgliedschaft bekamen Tanja Truckenmüller, Antje Schneider, Roswitha Stein, Markus Schneider, Edeltraud Wielpütz, Gabriele Dietl, Gregor Dauber und Susanne Jackl. Für 50 Jahre wurden Wolfgang Pappe, Herbert Paul, Gerhard Wissig, Elke Schoene-Neumann, Karin Stein und Heinrich Wilhelm Seipp geehrt. Heinz-Ludwig Kambietz erhielt eine Urkunde für 60 Jahre Mitgliedschaft. Hermann Hinkel, Günther Stein, Ernst Heinrich Walz, Gerd Volz und Hans Bernd Wahl wurden für 65 Jahre Treue geehrt und Werner Volz wurde für 70 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare