Dr. Annette Gümbel (2. v. l.), Udo Liebich und Angelika Kämmler erhalten den Landesehrenbrief. Landrätin Anita Schneider, Bürgermeister Julien Neubert und der stellvertretende Stadtverordnetenvorsteher Elmar Sandhofen (links) gratulieren. FOTO: US
+
Dr. Annette Gümbel (2. v. l.), Udo Liebich und Angelika Kämmler erhalten den Landesehrenbrief. Landrätin Anita Schneider, Bürgermeister Julien Neubert und der stellvertretende Stadtverordnetenvorsteher Elmar Sandhofen (links) gratulieren. FOTO: US

Wunsch der Landrätin: Bitte weitermachen

  • Ursula Sommerlad
    vonUrsula Sommerlad
    schließen

Lich(us). Mindestens zehn Jahre ehrenamtliches Wirken in verantwortlicher Position: Das ist die Voraussetzung für die Verleihung des Landesehrenbriefs. Die drei Licher, die die Auszeichnung am Mittwoch entgegennahmen, erfüllen sie doppelt und dreifach. Angelika Kämmler, Dr. Annette Gümbel und Udo Liebich sind seit vielen Jahrzehnten in zahlreichen Funktionen tätig. Und nebenbei auch der Landrätin, die ihnen die Urkunden überreichte, bestens bekannt. Vor allem Udo Liebich. "Mein Büroleiter hat ein Privatleben", tat Anita Schneider überrascht, doch Liebich wiegelte gleich ab: "Sehr eingeschränkt." Trotzdem füllen seine Meriten mehr als zwei DIN A4-Seiten.

Bereits in den 1980er Jahren engagierte er sich als Jugendtrainer, Jugendwart und Schiedsrichter für den TV Lich. In den 1990-er Jahren kam die politische Arbeit in der SPD hinzu. Liebich hatte wechselnde Vorstandsämter in Ortsbezirk und Ortsverein, er saß in der Stadtverordnetenversammlung, führte sieben Jahre lang die Fraktion und war zehn Jahre lang stellvertretender Stadtverordnetenvorsteher. Seit 2005 arbeitete er, oft an führender Position, in verschiedenen Elternbeiräten mit. Er sitzt seit 2007 im Licher Bildungsbeirat, ist im Vorstand der Licher Kinderhilfe und des Waldschwimmbadverein. 2018 übernahm er den Vorsitz des Bürgerpark-Vereins. Zudem war er zwischen 1997 und 2008 ehrenamtlicher Richter an Landgericht und Amtsgericht.

Lang ist auch die Liste der Ämter von Angelika Kämmler. 14 Jahre lang leistete sie Elternarbeit in Kindergarten und Schule, meistens in verantwortlicher Position. Zwischen 1993 und 2016 wurde sie mehrfach in die Stadtverordnetenversammlung gewählt, zwischen 2006 und 2011 war sie Stadträtin.Weitere Aktionsfelder sind der Bildungsbeirat (seit 2007), der Förderverein Stadtbibliothek (seit 2008) und der Verein Lich Basketball e.V, den sie ehrenamtlich bei den Heimspielen unterstützt. Außerdem leistete Kämmler lange Jahre Vorstandsarbeit für die SPD.

Im Vorstand des SPD-Ortsvereins war auch Dr. Annette Gümbel von 2012 bis 2016 tätig. Begonnen hat sie ihr ehrenamtliches Engagement noch in ihrer nordhessischen Heimat. Dort war sie Übungsleiterin Turnen beim TuSpo Grebenstein und im Vorstand der Landjugend Hofgeismar. An der Uni Gießen kannte man sie als Frauenbeauftragte des akademischen Mittelbaus. Nach dem Umzug nach Lich war Gümbel Vorsitzende und Vorstandsmitglied in den Fördervereinen dreier Schulen, zudem Elternbeirätin der Kita Oberstadt.

Weitere Aktionsfelder waren oder sind der Licher Bildungsbeirat, die Chambré-Stiftung und der Ortsbeirat Birklar. Die Geehrte ist Vorsitzende von Lich Basketball e.V. Sie hat den Bürgerpark-Verein mitinitiiert und ist Schirmherrin der Epilepsie-Stiftung. Zudem übernahm sie zwei Jahre lang die Vormundschaft für einen Jugendlichen aus Eritrea, und sie organisiert Hilfstransporte nach Rumänien.

"Bitte weitermachen", gab die Landrätin allen drei Geehrten mit auf den Weg. Auch Bürgermeister Dr. Julien Neubert und der stellvertretende Stadtverordnetenvorsteher Elmar Sandhofen gratulierten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare