Wiedersehen in Lich

  • schließen

Lich(pm). Alles begann im Sommer 2017, als Aleyna Güven, Studentin an der Sabanci Universität in Istanbul, ihr Praktikum in der Evangelischen Stiftung Arnsburg (ESTA) in Lich aufnahm. Seitdem ist viel geschehen - sowohl in Istanbul, als auch in Lich. Gemeinsam entwickelte die ESTA zusammen mit Aleyna und der Universität in Istanbul die Idee eines Fachaustausches. Bei den Überlegungen, wie ein solcher Austausch realisiert werden kann, stieß man auf die Deutsch-Türkische Jugendbrücke. Diese finanzierte im Januar 2019 den ersten Austausch.

Studierende und Auszubildende der ESTA und die Leiterin des Wissens- und Kompetenzcenters, Sindy Becker, reisten nach Istanbul. Dort entwickelten sie zusammen mit türkischen Studierenden unter dem Aspekt "Wie können wir zusammenleben in einer Welt ohne Grenzen - Kindheit in einer globalisierten Welt" eine Reihe von Workshops zu den Themen Gender, Kultur, Medien und soziale Fähigkeiten. 2019 feilte man über die Entfernung und Grenzen hinweg am Thema und den Workshops. Nun traf eine Gruppe türkischer Studierenden zum Rückbesuch in Deutschland ein. Die letzten Einheiten wurden abgeschlossen und Workshops mit Kindern und Jugendlichen der ESTA absolviert.

Neben der Arbeit standen der Besuch einiger sozialer Einrichtungen und etwas Sightseeing auf dem Programm. Besucht wurde die Reha-Werkstatt der Lebenshilfe Gießen und eine Vorlesung an der Goethe-Universität in Frankfurt. Dank galt der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke für finanzielle Unterstützung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare