Wieder Spuk im Licher Stadtturm

  • VonRedaktion
    schließen

Lich (pm). Die Licher Turmfreunde laden nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr erneut zum Geister-spektakel im dunklen, geheimnisvoll illuminierten Stadtturm ein. Beim Aufstieg bis ganz oben in die Türmerwohnung kann man das Gruseln von der Pike auf lernen.

Allerlei Geister, von der weißen Nonne, der unglückseligen Philippine bis hin zum gehörnten Herrscher der Hölle, haben sich für fünf Tage im Turm versammelt, um den Besuchern auf den verschiedenen Etagen einen Schauder über den Rücken zu jagen. Auch Gestalten aus der Licher Geschichte und historisch verbriefte Ereignisse werden in Szene gesetzt. So tauchen der Nachtwächter und der Spießbürger auf, aus dem Verlies ertönen Schreie und Wimmern.

Autor Henrich Dörmer liest im Glockenstuhl, dem Originalschauplatz, Passagen aus seinem Turmkriminalroman »Annas Schlag«. Ein Turmführer wird die jeweils sechs Personen umfassenden Gruppen auf ihrem Aufstieg zur Türmerwohnung durch den Turm begleiten. Das Innere des Turmes wird dazu von Fabian Meckel in ein mystisches Licht getaucht. Die ungewöhnliche Turmführung kann man am 25. und 26. Oktober sowie vom 28. bis 30. Oktober, jeweils um 18.30 und 20 Uhr, erleben.

Eintrittskarten zum Preis von 15 Euro können bei Hannelore Rischmann unter 0 64 04/29 20 bestellt werden. Bei der Führung sind die geltenden Corona-Regelungen einzuhalten. Die Besucher werden mit Masken und Helmen ausgestattet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare