Wieder eine Schützenkönigin

  • schließen
  • Patrick Dehnhardt
    schließen

Die Frauen bleiben an der Macht: Auch in diesem Jahr schoss beim Kleinkaliber-Schützenverein 1913 Lich eine Dame den Adler ab und wurde neue Schützenkönign. Ilona Soffel tritt in die Fußstapfen von Vanessa Hofmann.

Die Frauen bleiben an der Macht: Auch in diesem Jahr schoss beim Kleinkaliber-Schützenverein 1913 Lich eine Dame den Adler ab und wurde neue Schützenkönign. Ilona Soffel tritt in die Fußstapfen von Vanessa Hofmann.

Die Schützenkönigin des Vorjahres hatte an ihrem letzten Amtstag noch einmal zu einem kleinen Umtrunk und Imbiss geladen. Da stand der von Eberhard Richter gebaute Königsadler bereits auf der Schießanlage bereit. Obwohl er jedes Jahr gutes Holz verwendet, schien er diesmal sehr fallfreudiges Material gewählt zu haben: Bereits mit dem 74. Schuss hatte Georg Kiedrowski das Zepter herabgeholt. Er wurde zweiter Ritter. Den Titel des ersten Ritters holte sich Anke Burghammer, die mit dem 133. Schuss den Reichsapfel abschoss. Mit dem 239. Schuss fiel schließlich der Adler. Vorsitzende Anke Burghammer überreichte danach die Königskette an Ilona Soffel.

Da der Schützenverein wieder eine starke Nachwuchsabteilung hat, wurde erstmals seit vielen Jahren auch wieder ein Jugendschießen ausgetragen. Auch hier fiel der Adler schnell. Bereits mit dem 56. Schuss wurde Daniel Groß König. Nach dem 14. Schuss war der Reichsapfel gefallen und Bruno Baldus wurde erster Ritter, zweiter Ritter wurde mit dem 58. Schuss Noah Renner.

Daniel Groß gewann bei den Jugendlichen auch das Schießen auf die Ehrenscheibe, bei den Erwachsenen nahm Rainer Weber die schmuck bemalte Holzscheibe mit nach Hause.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare