Wenn sich Pflanzen wohlfühlen

  • schließen

Lich (pm). Die Dietrich-Bonhoeffer-Schule nimmt zurzeit an der EU-Code-Week teil: Dabei geht es um Themen, die zurzeit viel diskutiert werden. Die Europäische Kommission unterstützt diese Förderung von digitalen Kompetenzen; Menschen aller Altersgruppen sollen für kreatives Programmieren begeistert werden. Deshalb bietet die DBS als Gesamtschule nicht nur Kurse für ihre Schüler an, sondern auch Grundschüler konnten an den Workshops teilnehmen, teilte Uli Dietl von der Bonhoeffer-Schule mit.

Keksausstecher in 3-D

In den Workshops konnten die Teilnehmer begleitet von Lehrkräften erste Programmiererfahrungen sammeln. Sie lernten zum Beispiel, einen Haustiersimulator mithilfe von Programmierbefehlen und des Mikrocontrollers zu steuern. So programmierten schon Grundschüler ihre ersten eigenen Algorithmen. Die älteren Schüler entwickelten im Rahmen des Programms eine Pflanzenüberwachung. Diese gießt abhängig von der Temperatur, der UV-Strahlung und der Bodenfeuchtigkeit eine Zimmerpflanze selbstständig und informiert die Besitzer auf dem Smartphone über das Wohlbefinden ihrer Pflanze.

Es wird zwar häufig von der Generation der sogenannten digital Natives gesprochen, aber bei vielen Jugendlichen beschränkt sich das Wissen auf die Anwendung von Apps, berichtet Dietl. Die Workshops im Rahmen der Code-Week helfen bei den ersten Schritten zum Programmieren.

Neben diesen ersten Erfahrungen konnten die Teilnehmer auch den 3-D-Druck ausprobieren. Dabei entstanden Keksausstecher, Schüsselanhänger und vieles mehr. Die DBS verfügt zurzeit über drei 3-D-Drucker, die im Rahmen des Unterrichts im Fach Arbeitslehre so selbstverständlich wie Maschinen zur Holzbearbeitung eingesetzt werden.

Die Initiatoren der Workshops, Sebastian Block (IT-Leiter) und Roland Mevißen (Realschulzweigleiter), waren mit der Nachfrage seitens der Schüler zufrieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare