Weiter Streit um Bebauungsplan »Guteleutsgärten«

  • Ursula Sommerlad
    vonUrsula Sommerlad
    schließen

Lich (us). Das geplante Bau- gebiet »Guteleutsgärten« auf dem alten Sportplatz an der Hattenröder Straße bleibt ein Zankapfel. Wie schon im Bauausschuss übte die CDU scharfe Kritik an dem Projekt. Man stehe zu Zielen wie dem Bau einer neuen Kita und sozialem Wohnungsbau, halte aber den Weg, der hier beschritten werde, für mehr als fragwürdig, kritisierte Fraktionsvorsitzender Markus Pompalla und verwies auf ungeklärte Fragen unter anderem bei der Nutzbarkeit der Fläche.

Bürgermeister Dr. Julien Neubert hielt dagegen: Klar gebe es offene Fragen, aber die könne man erst im Zuge der Bauleitplanung klären. Wie Claudia Müller, die zuständige Mitarbeiterin der Stadtverwaltung, erläuterte, habe man im Zuge eines Interessensbekundungsverfahrens fünf Planungsbüros um erste Vorschläge für das geplante Baugebiet gebeten. Der Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan »Guteleutesgärten« wurde mehrheitlich gegen die Stimmen von CDU, FDP und DBL gefasst. Einstimmig beschlossen wurde dagegen der Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan »Tulpenweg«. Hier will ein privater Investor eine Baulücke schließen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare