Waldumbau zeigt erste Erfolge

  • vonred Redaktion
    schließen

Lich(pm). "Nach den Niederschlägen der vergangenen Wochen atmet der Wald spürbar auf": Das berichtete Revierförster Ulrich Gessner nun anlässlich einer vom SPD-Ortsverein anberaumten Waldbegehung. Er sei zuversichtlich, den Stadtwald in den nächsten Jahren fit für den Klimawandel zu machen. Bei der dreistündigen Veranstaltung konnten erste Erfolge durch Waldumbau und Wiederbewaldung festgestellt werden.

An verschiedenen Stellen im Stadtwald zeigte Gessner, welche Schäden in den vergangenen Jahren durch Sturm, Dürre und Borkenkäferbefall entstanden sind und wie das Forstamt dagegen angeht. Derzeit werden vorrangig solche Baumarten angepflanzt, die geeignet sind, extremen Witterungsereignissen standzuhalten, aber auch wirtschaftliche Erträge ermöglichen. So scheinen z.B. die Elsbeere oder der Feldahorn am besten mit dem Klimawandel zurechtzukommen. Auch in den nächsten Jahren möchte die Forstverwaltung darauf hinwirken, dass die Holzentnahme aus dem Stadtwald wirtschaftlich gut umgesetzt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare