+
Clown Ichmael zeigt den zig Hundert Besuchern beim Familientag seine Tricks.

Viel los im Maisfeld

  • schließen

Lich (pad). Der Mais ist in den letzten Tagen durch den Sonnenschein noch einmal gewachsen. Drei Meter hoch sind nun die Pflanzen des Eberstädter Labyrinths - da haben selbst die größten Erwachsenen keine Chance, einfach drüberzugucken. Beim Familientag standen nun sowieso die Kleinen im Mittelpunkt.

Die Fahrten mit der Pferdekutsche waren gerade bei den Mädchen sehr beliebt. Doch auch die Ziegen bekamen viele Streicheleinheiten ab. Nur wenige Meter entfernt tobten sich die Kinder auf der Strohhüpfburg und den beiden Wasserkissen aus oder gingen im Maisbad auf Tauchstation. Allerlei Tricks und Kunststücke - auch zum Nachmachen - zeigte Clown Ichmael. Dass sich gerade bei Temperaturen um die 30 Grad eine lange Schlange vor dem Eisstand bildete, ist verständlich.

Doch auch in den Gängen des Labyrinths wurde sich fleißig verirrt und nach dem Weg gesucht - wobei es leichter ist, zum Turm in der Mitte zu gelangen, als danach wieder den Ausgang zu finden. Wer nicht den eigenen Sinnen traut, kann eine Karte mitnehmen.

Der nächste Höhepunkt für Familien ist die Kinderliederparty mit Martin Pfeiffer am Sonntag, 4. August. Dabei wird viel gesungen, gelacht und geklatscht. Los geht es um 15 Uhr, der Eintritt kostet für Kinder 3, für Erwachsene 5 Euro. Bereits am Samstag, 27. Juli, ist Martin Guth mit seinem Programm "Satirisch guth" im Maislabyrinth zu Gast. Karten gibt es im Vorverkauf für 10 Euro, los geht es um 20 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare