Nieder-Bessingen

Verein pflegt 60 Obstbäume

  • schließen

Lich(pad). Auf vier Arbeitseinsätze blickte der Nieder-Bessinger Verein für Landschaftsschutz und Landschaftspflege nun in seiner Jahreshauptversammlung zurück. Vorsitzender Klaus Buxbaum berichtete, dass pro Arbeitseinsatz acht bis zwölf Mitglieder mit anpackten. Schwerpunkte waren die Areale am Holzweg, am Karlsplatz, am Worgeling sowie an der Wüstung Hausen. "Insgesamt pflegten wir 60 Obstbäume", so Buxbaum.

Für das Mulchen am Worgeling und am Holzweg zahlte die Stadt Lich einen Zuschuss. In der Wüstung Hausen wurden Gehölze zurückgeschnitten und Unkraut aus der Kirchenruine entfernt, am Karlsplatz und am Holzweg Bäume geschnitten. Im Holzweg wurden zudem bereits im Januar die Nistkästen gereinigt.

Das Vereinsleben kam nicht zu kurz. 2019 startete mit einer Winterwanderung zur Peinmühle. Der dort ansässigen Familie Feucht griff der Verein am Tag der offenen Mühle mit einem Helferteam unter die Arme. Das Sommerfest wurde am 14. Juli am Karlsplatz gefeiert.

Die Apfelernte musste ausfallen: Was nicht der Frost zur Blütezeit zerstört hatte, wurde ein Opfer des Apfelwicklers. Um die Raupe auf natürliche Weise zu bekämpfen, hängte der Verein nun mit Heu und Stroh gefüllte Tontöpfe in den Bäumen auf. In diesen nisten sich Ohrenkneifer ein - und diese rücken dann dem Apfelwickler auf die Pelle. Im November feierte der Verein 30-jähriges Bestehen und ehrte fünf Gründungsmitglieder.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare