Licher Brauerei

Umsatzrückgang bei gesamter Braugruppe

  • vonRedaktion
    schließen

Lich/Bitburg (pm). Die Bitburger Braugruppe, zu der auch die Licher Brauerei gehört, hat die Bilanz für das vergangene Jahr veröffentlicht. Demnach verzeichnete die gesamte Gruppe einen Umsatzrückgang von zwölf Prozent auf 696 Millionen Euro. Ergebnisse für die Licher Brauerei werden prinzipiell nicht separat ausgewiesen. In der Pressemitteilung heißt es lediglich, dass auch bei »der Marke Licher ein zweistelliges Umsatzminus« zu Buche schlägt.

Insbesondere die pandemiebedingten wochenlangen Schließungen und Sicherheitsauflagen in der Gastronomie und im Veranstaltungsgeschäft machen den Bierbrauern zu schaffen. In diesem Bereich ging der Umsatz der Bitburger Gruppe gar um 51 Prozent zurück.

Mit einer Normalisierung des Außer-Haus-Marktes rechnet das Unternehmen »frühestens ab 2022«. Man sei jedoch überzeugt, »dass die Menschen die Angebote in den Biergärten, der Gastronomie und bei Veranstaltungen dann verstärkt und intensiv nutzen werden, wenn dies für sie ohne Restriktionen oder Gefahren wieder möglich ist«, erklärte Axel Dahm, Sprecher der Geschäftsführung.

Positiv sei, dass das Unternehmen seit Ende 2020 als erste Brauereigruppe Deutschlands an allen vier Standorten - und damit auch in Lich - klimaneutral braue.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare