+
Das Fest der Liebe gemeinsam mit Freunden verbringen: "Krabbelige Weihnachten" stimmt fröhlich auf die Feiertage ein. Foto: nab

Ein tierisches Vergnügen

  • schließen

Lich(nab). Mit einer "Weltpremiere" ist das Theater Traumstern am Wochenende in die Weihnachtssaison gestartet. Denn am Samstag führten die Mädchen und Jungen des Ensembles zum ersten Mal "Krabbelige Weihnachten" auf. Das Stück stammt aus der Feder von Kristina Weiß und Daniel Komma (die Gießener Allgemeine Zeitung berichtete). Es wurde den Schülern, die im Rahmen des betreuenden Nachmittagsangebotes an der Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Lich und der Gesamtschule Hungen Theater spielen, sozusagen auf den Leib geschrieben. Denn ihnen hatte es bei Proben so gut gefallen, in die Rollen von Tieren zu schlüpfen, dass sich daraus das tierische Weihnachtsstück entwickelte.

Am Samstag und auch am Sonntag hatten die Schüler der Licher Gruppen unter Leitung von Kristina Weiß und der Regieassistenz von Katharina Hillgärtner-Erll ihren großen Moment. Als beispielsweise gefräßige Spinne, Schneckenpost Rudi, stinkender Ekelkäfer Alfred oder Weihnachten hassende Kröte Konrad verzauberten sie das Publikum mit einer durchaus witzigen Geschichte. Darin geht es schließlich darum, das Fest der Liebe nicht alleine, sondern gemeinsam mit Freunden zu verbringen.

Ein märchenhaftes Bühnenbild aus der Hand von Natascha und Matthes Pranz sowie Sebastian Hartings und Outfits vom Kostümverleih Wundertüte machen das Gesamtpaket ganz entzückend und traumhaft.

Wer die beiden Aufführungen in Lich verpasst hat, für den bietet sich am kommenden Wochenende noch Gelegenheit, sich mit den Tieren in den Garten zu begeben. Am Samstag und Sonntag zeigen jeweils um 15 Uhr die Schüler der Hungener Gruppe in der Gesamtschule Hungen und unter der Leitung von Daniel Komma ihre Version von "Krabbelige Weihnachten".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare