Kino mal anders

"Systemsprenger" virtuell

  • vonred Redaktion
    schließen

Lich(pm). Nach dem großen Erfolg des Films "Systemsprenger" nicht nur im Licher Kino Traumstern und der achtfachen Auszeichnung durch die Deutschen Filmakademie haben sich die Traumstern-Betreiber entschieden, am virtuellen "Systemsprenger"-Kinotag teilzunehmen. Der Film kann am Sonntag, dem 10. Mai, gestreamt werden, zudem ist dadurch auch die Teilnahme an diversen Live-Gesprächen zwischen 16 und 20 Uhr möglich. Rede und Antwort stehen unter anderem Regiepreis-Gewinnerin Nora Fingscheidt, die Hauptdarsteller Helena Zengel und Albrecht Schuch. Bundesweit beteiligen sich mehr als 100 Kinos an der Aktion.

Der Abruf kostet einmalig 9,99 Euro. Damit ist es am Aktionstag möglich, den Film "Systemsprenger" 24 Stunden lang zu streamen und über den Zugangslink zum Livestream an den Filmgesprächen teilzunehmen. An allen Abrufen, die über das Kino Traumstern erfolgen, bekommt das Licher Filmtheater ein Drittel des Erlöses. Die Einwahl erfolgt unter www.cvod. de über die Eingabe der Postleitzahl 35423 auf das Kino Traumstern. Die virtuellen Tickets können ausschließlich am 10. Mai erworben werden.

"Es gibt natürlich sehr viele Möglichkeiten, über Video on demand Filme zu sichten", schreibt Traumstern-Betreiber Edgar Langer. "Der Reiz an dieser Aktion sind die Gespräche und Hintergründe."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare