Lob für Streckenführung

  • schließen

Lich (gba). Der Breitensportclub Lich hatte am Samstag zur "Licherland-Acht", einer geführten Wanderung über 31 Kilometer, eingeladen. Die Strecke wurde in zwei Schleifen aufgeteilt, sodass auch 17 und 14 Kilometer erwandert werden konnten. Insgesamt nahmen 27 Langstreckenfreunde aus acht hessischen EVG-Vereinen teil. Startpunkt war am Licher Waldschwimmbad.

Die erste Runde wurde von Thomas Kühn und Karl-Stefan Schäfer angeführt. Sie verlief durch den nördlichen Licher Stadtwald bis an den Bürgersee und über die Grüne Hardt zurück zum Startpunkt. Die zweite Runde musste aufgrund von Forstarbeiten im Wald um den Höhlerberg kurzfristig umverlegt werden. Dadurch bekamen die Teilnehmer einen Teil der historischen Licher Altstadt zu sehen und marschierten über den Hardtberg bis an die Peterseen im Arnsburger Klosterwald und von dort über den Schlosspark zum Waldschwimmbad zurück. Diese Runde wurde vom Vereinsvorsitzenden Frank Joedicke angeführt, der die stärksten drei EVG-Vereine mit einem Fässchen Gerstensaft belohnte. Diese gingen an den Verein "Kleine Wanderwelt - Arbeitskreis Mittelhessen" (acht Teilnehmer), die VSG Wetterau Echzell (7) und an die Lauf- und Wanderfreunde Rüddingshausen (4).

Für die Streckenführung gab es viel Lob für die Veranstalter und da auch der Regen pünktlich zum Startschuss nachließ, konnte das Wetter kaum besser sein. Vorsitzender Joedicke wies zum Abschluss auf die EVG-Wandertage des BSC Lich am letzten Septemberwochenende 2019 hin. Dann ist die Sport- und Kulturhalle Muschenheim Ausgangspunkt von drei markierten Strecken über sechs, zwölf und 18 Kilometer.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare