+
"Tabaluga" lässt grüßen: Gemischter Chor und Kinderchöre singen das Stück "Nessaja" aus dem bekannten Maffay-Musical.

Stelldichein nach Noten

  • schließen

Lich (con). Was wären die Dörfer ohne Vereine? In vielen Orten wäre das gleichbedeutend mit weniger Kunst und Kultur, weniger Musik und weniger Gesang. Gerade die Gesangsvereine beleben mit ihren Auftritten das kulturelle Angebot, verschönern Feste, Feiern und Märkte - und das meist seit vielen Jahrzehnten. In Nieder-Bessingen feierte der gemischte Chor am Sonntag seinen 90. Geburtstag im Rahmen eines großen Jubiläumskonzerts. Ein solches Jubiläum ist alles andere als selbstverständlich.

1929 gründete der Lehrer Hinkel mit einer Schar mutiger Sängerinnen und Sänger den heutigen Gesangverein. Doch das bedeutet nicht, dass es vorher keine Sängeraktivität gegeben hätte: Schon viel früher gab es einen Chor unter Lehrer Graulich, der sich nach dessen Tod jedoch wieder auflöste. Mit dem neuen gemischten Chor fand man dann bald 40 sangesfreudige Dorfbewohner, die sich in der Gastwirtschaft von Hermann Lotz zu Probestunden trafen und bei Festen oder Gottesdiensten sangen. 1939 machte der aufkommende Krieg dem fröhlichen Treiben ein Ende. Die Vereinsaktivität schlief wie in den meisten Orten ein. Nach dem Krieg kam Chorleiter Hinkel zurück, 1947 startete der Chor neu durch: 1949 übernahm dann Lehrer Widmann den Chor. Ein Jahr später trat man dem Chattia-Sängerbund bei und besuchte Bundes- und Wertungssingen sowie Sängerfeste. Auch als kleiner Verein wagte sich der gemischte Chor aus Nieder-Bessingen immer wieder auf die Bühne.

Pop, Gospel und geistliche Lieder

1975 wurde dann ein Auge auf die Nachwuchsarbeit geworfen und ein Kinderchor gegründet; nach einigen Jahren endete aber dessen Arbeit. Seit rund fünf Jahren gibt es heute wieder einen Kinderchor, dem derzeit rund 20 Akteure aus Ober- und Nieder-Bessingen in zwei Altersgruppen angehören.

Der gemischte Chor zählt heute 75 Mitglieder, davon 21 Aktive. Diese zeigten zum 90. Jubiläum natürlich, was in ihnen steckt: Zum Konzert in der evangelischen Kirche am Sonntag präsentierte das Ensemble ein abwechslungsreiches Programm aus Pop, Gospels sowie geistlichen Liedern. Titel wie "Tears in Heaven", "Über sieben Brücken" und "Blue Moon" zählten zu dem nachmittäglichen Programm, das der Chor unter Chorleiter Rainer Geitl präsentierte. Natürlich gab auch der Nachwuchs unter Leitung von Philipp Langstroff einige Lieder zum Besten. Eine besondere Überraschung präsentierte dann der Kinderchor. gemeinsam mit den Müttern sangen die jungen Aktiven "Schön ist es auf der Welt zu sein" von Roy Black und Anita. "Vielleicht ist das hier ja der Startschuss für noch mehr bunte Chormusik - das würde unserem Ort sehr gut tun", kommentierte Pfarrer Lutz Neumeier anschließend in seinen Grußworten.

Der Schlusspunkt des Konzerts gehörte dann wieder dem gemischten Chor und den beiden Kinderchören: Gemeinsam sangen sie "Nessaja" aus dem "Tabaluga"-Musical von Peter Maffay - und mussten im Anschluss direkt noch eine vom Publikum geforderte Zugabe einlegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare