+

Start ins Geburtstagsjahr

  • schließen

Lich(pad). Der Musikzug Muschenheim feiert 2020 Geburtstag: 60 Jahre ist es her, dass er als Fanfarenzug gegründet wurde. Seitdem hat sich das Ensemble einen Namen als Blasorchester weit über die Region hinaus gemacht. Mit dem Neujahrskonzert am Samstag, 11. Januar, um 20 Uhr startet der Musikzug in dieses besondere Jahr.

Das Konzert unter Leitung von Stephan Geiger steht unter dem Titel "Made in Germany". Dies bedeutet jedoch nicht, dass sich Schlager an Schlager reihen würde. Im Gegenteil: Musik von deutschen Künstlern, Komponisten und Interpreten ist extrem vielfältig. So sorgt etwa seit Jahrzehnten Hans Zimmer - geboren auf aufgewachsen in Frankfurt - in Hollywood für einen beeindruckenden Filmsound. Mit dem Theme zu "Gladiator" spielt der Musikzug ein Stück aus der Feder des oscarprämierten Komponisten.

Schlager aus der legendären ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck oder Musik der 1920er Jahre im Stile des Palastorchesters von Max Raabe stehen ebenso auf dem Programm. Die landschaftliche Schönheit der Heimat kommt mit einer Neubearbeitung des Volksliedes "Kein schöner Land" und "Alpeninspirationen" sowie einem Medley "Rock von der Küste" in harmonischen - manchmal auch nachdenklichen - Klängen zur Geltung. Zudem sind die Klassiker der Komponisten Richard Wagner, Johannes Brahms und Ludwig von Beethoven vertreten. Die Besucher dürfen sich insgesamt in der Sport- und Kulturhalle auf Melodien aus den Bereichen Filmmusik, Volkslieder, Rock, Schlager und Klassik, ergänzt durch Originalkompositionen für das Blasorchester, freuen.

Während ihres Probenwochenendes Anfang Dezember im Jugendzentrum Ronneburg haben sich die rund 50 Musiker intensiv mit der Konzertvorbereitung befasst. Karten sind ab sofort im Vorverkauf in den Muschenheimer Geschäften, in Lich im Rewe-Markt und bei Tabak Kreuter, in Hungen im Rewe-Markt und bei Sport Schäfer, in Münzenberg bei der Bäckerei Metzger sowie auf www.musikzug- muschenheim.de erhältlich. FOTO: PAD

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare