+
Gäste und Gastgeber mit Landrätin Anita Schneider (l.) in Lich.

Sport überwindet Grenzen

  • schließen

Lich (pm). Sport verbindet: Der Verein Lich Basketball nimmt am 46. deutsch-japanischen Jugendsportaustausch teil und beherbergt zehn Gäste aus Japan inklusive ihrem Dolmetscher. Die jungen Menschen stammen alle aus der hessischen Partnerregion Kanto II, dem Umland von Tokio. Sie sind bei Familien von Vereinsmitgliedern untergebracht und lernen so die deutsche Kultur, Lich und Mittelhessen am besten kennen. "Wir möchten zeigen, dass Sport junge Menschen auf der ganzen Welt verbindet", begründete Dr. Annette Gümbel, Vorsitzende von Lich Basketball, den Austausch, und: "Es macht uns glücklich zu sehen, wie neugierig und weltoffen beide Seiten sind. Hier entstehen Freundschaften, die dank des Internets auch Bestand haben können." Es bereite allen Beteiligten ungeheuren Spaß, eine so andere Kultur wie die japanische kennenzulernen. Ein großes Dankeschön gehe an die Licher und Gießener Gastfamilien, die mit viel Zeit und Einsatz Deutschland als ein gastfreundliches Land präsentierten.

Lich Basketball hat sich ein besonderes Programm für die japanischen Gäste einfallen lassen. Einer der Höhepunkte war der Empfang durch Landrätin Anita Schneider, die die Bedeutung von Sport für den internationalen Dialog der Jugend betonte. Die Gruppe besuchte Eintracht Frankfurt im Stadion, lernte die hessische und römische Geschichte im Hessenpark und auf der Saalburg kennen, schaute sich Marburg, Wetzlar und das Mathematikum an und wurde in der Käsescheune Hungen, der Licher Brauerei und im Licher Rathaus empfangen. Ein Besuch des Licher Turms stand natürlich auch auf dem Programm. Nicole Burck-Krumfuss, Vorstand und Verantwortliche für den Austausch, erklärte: "Wir haben unser Programm bewusst noch mit Kontakten anderer Sportarten und Sportvereine angereichert: wir waren Golf spielen, haben Kendo und Karate ausprobiert." Dank gelte dem Golfclub, dem Kendoverein und dem Karate Dojo Lich. Es sei wichtig, dass sich Jugendliche sportartenübergreifend kennen und schätzen lernen. Als inhaltlichen Schwerpunkt des Austausches beschäftigten sich die internationalen Jugendgruppen mit dem Thema Inklusion. Hier saßen alle Sportler im Rollstuhl und versuchten, Basketball aus dieser Perspektive zu spielen. Die Welt der Blinden lernten die Jugendlichen bei einem Besuch des Wetzlarer Dunkelkaufhauses kennen.

2021 wird Lich Basketball zu einem Gegenbesuch für drei Wochen nach Japan reisen. Ein herausragendes Ereignis, auf das sich schon heute viele im Verein freuen. Nicht zuletzt, um die neu gewonnenen Freunde wiederzusehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare