Spontanes Hundeschwimmen im Waldschwimmbad

  • schließen

Lich (con). Nachdem es über längere Zeit unsicher war, ob es in diesem Jahr überhaupt ein Hundeschwimmen im Licher Waldschwimmbad geben könnte, konnten sich hier am vergangenen Wochenende spontan wieder Vierbeiner ins Wasser stürzen. Zwei Tage lang öffnete das Freibad im Herzen der Natur seine Pforten für vierbeinige Schwimmer und ihre Herrchen oder Frauchen. Und auch der sehr spontan angesetzte Termin war für einen Teilnehmerstrom kein Hindernis: Rund 365 Hunde tummelten sich an beiden Tagen auf dem Schwimmbadgelände und tollten ausgelassen im Wasser. Ein Riesenerfolg für den Verein, so kurz nach dem Sommer.

Das Hundeschwimmen fand in den vergangenen Jahren immer kurz nach dem Ende der Badesaison statt. Doch es gab einige naturschutzrechtliche Bedenken, weshalb es zunächst fraglich war, ob die Veranstaltung angeboten werden kann. Diese konnten jedoch beseitigt werden, wenn sich die Teilnehmer auch an gewisse Regeln halten müssen: Es durfte nur an ausgewiesenen Stellen geparkt werden, der umliegende Wald war an beiden Tagen für Hunde ausdrücklich gesperrt und Spazierengehen durfte man nur auf der alten Straße. Auch auf die Entsorgung von Müll und Hinterlassenschaften der Hunde wurde ein besonderes Augenmerk gelegt. "Nur wenn die Regeln eingehalten werden, können wir zukünftig weiter das Hundeschwimmen anbieten", erklärte Vereinsvorsitzender Joachim Siebert im Vorfeld der Veranstaltung. Und da sich anscheinend alle an die Vorgaben gehalten haben, überlegt der Verein derzeit, ob es noch einen zweiten Termin zum Hundeschwimmen in diesem Jahr geben kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare