Finale auf dem Hessentag

Songlines setzen auf Zuschauerunterstützung

  • schließen

Lich (pm). Der Jugendchor "Songlines" will am kommenden Wochenende den HR4-Chorwettbewerb gewinnen. Für das Finale auf dem Hessentag haben sich die Licher mit einem herausragenden Vorsprung qualifiziert, jetzt gilt es, erneut die Zuschauer hinter sich zu versammeln.

Neben den "Songlines" haben es die Sängervereinigung "Borussia Sängergruß" aus Biskirchen und der gemischte Chor "Singflut" aus Burghaun ins Finale geschafft. Um den Sieg singen die drei Finalisten am Samstag, 15. Juni, ab 18.30 Uhr im "HR-Treff" in der Schilde-Halle auf dem Hessentag in Bad Hersfeld - der Eintritt ist frei. Zudem wird die Show live im HR-Fernsehen, auf der HR4-Facebook-Seite und im HR4-Radioprogramm übertragen.

Bei der Abstimmung zwischen 15 Chören, die eine Jury aus einer Vielzahl von Bewerbungen ausgewählt hatte, erhielten die "Songlines" knapp 205 000 Stimmen. Insgesamt abgegeben wurden mehr als 1,5 Millionen.

Rudelsingen nach dem Finale

Beim Finale werden die Zähler wieder auf null gestellt, und die Zuschauer und Hörer haben die Sache nun in der Hand. Beim Telefonvoting können sie für ihren Favoriten abstimmen. Moderiert wird die Show von den Moderatoren Uwe Becker und Jens Kölker. Neu ist in diesem Jahr, dass jeder der drei Finalisten einen Promi-Paten an seiner Seite hat. So fiebern Pe Werner, Marc Marshall und Oli. P mit den Sängerinnen und Sängern. Die drei Promi-Paten unterstützen nicht nur emotional die Chöre, sie wollen das Publikum auch musikalisch begeistern. Als Gewinn wartet auf den Sieger eine Choraufnahme im großen Sendesaal des Hessischen Rundfunks.

Bevor der Siegerchor des HR4-Chorwettbewerbs in der Finalsendung gefeiert wird, können die Fernsehzuschauer bereits um 18 Uhr hautnah bei den Vorbereitungen der Chöre zum Wettbewerb dabei sein.

Wer nach dem Wettbewerb Lust hat, selbst zu singen, kann auf dem Hessentag einfach in den "HR-Treff" kommen. Hier lädt ab 20 Uhr das Team Siewert alle Besucher zum Rudelsingen ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare