+
Carl Vallin (Violine) und Maja Korp (Piano) bei ihrem Vortrag.

Schwedisches Sommerkonzert

  • schließen

Lich (nab). Traumhaft war das schwedische Sommerkonzert, zu dem der Förderverein für Städtepartnerschaften der Stadt Lich am Samstag eingeladen hatte. All jene, die ins Kulturzentrum ehemalige Bezalel-Synagoge gekommen waren, konnten verfolgen, wie die jungen Musiker Carl Vallin (Violine) und Maja Korp (Piano) aus der schwedischen Partnerstadt Vänersborg ein exquisites Klassikkonzert gaben.

Die jungen Musiker begannen mit fünf Stücken des Finnen Jean Sibelius (1865-1957), die geschrieben wurden, um sie im Haus als Begleitmusik zu einem Dinner zu spielen. In Lich füllten sie den Konzertsaal hervorragend aus. Weiter ging es mit einer Sonate für Violine und Piano des Tschechen Leos Janacek (1854-1928). Nach der Pause standen "Poeme" des Schweden Emil Sjögren (1853-1918) und die Sonate in c-moll für Violine und Piano des Norwegers Edvard Grieg (1843-1907) auf dem Programm.

Bei Schüleraustausch kennengelernt

Violinist Vallin stammt aus der Nähe von Göteborg und ging zur Musikausbildung nach Vänersborg. Nach Studium in London ist er nun Geiger der Königlichen Hofkapelle, dem Orchester der Oper in Stockholm. Er war bereits zum fünften Mal in Lich, jener Stadt die er bei einem Besuch mit seiner Schulklasse kennenlernte. Dann konzertierte er 2016 mit dem Skallsjö Sommerorchester in der Marienstiftskirche. Vor zwei Jahren kam er mit dem Esperanto-Quartett. Zum ersten Mal in Lich ist Pianistin Maja Korp. Sie kommt aus der Licher Partnerstadt und studiert in Stockholm am Königlichen Konservatorium. Kein Wunder, dass die Licher Zuhörer von dem hohen Niveau begeistert waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare