Schüler packen Päckchen und bereiten Freude

  • schließen

Lich(pm). "Religion im Alltag: Gibt es das heutzutage eigentlich noch?" Diese Frage stellten sich die Schüler eines 7er-Religionskurses der Dietrich-Bonhoeffer-Schule (DBS), als sie sich im Unterricht mit diesem Thema befassten. Die Antwort lautete: "Ja". So kann man selbst durch helfendes Handeln religiös handeln, ohne dabei unbedingt einen tiefen Gottesglauben zum Ausdruck zu bringen.

Die Schüler waren sich einig, Menschen in der Vorweihnachtszeit eine Freude machen zu wollen. Sie hielten daher gemeinsam mit ihrer Religionslehrerin Janina Köhler nach einem Projekt Ausschau, welches sie unterstützen können. Mit der Aktion "Nikolaus im Schuhkarton", die Markus Machens vor drei Jahren ins Leben gerufen hatte, wurden sie fündig.

Machens sammelt Gaben - verpackt in Schuhkartons - für Menschen, die nicht so viel haben. Er unterstützt mit dem Verteilen der Päckchen zum Beispiel die private Obdachlosenhilfe Wiesbaden, "Die Brücke" und die Aidshilfe sowie den Verein "StreetAngel" in Frankfurt.

Das wollten auch die Schüler der DBS. So packten sie im Unterricht Päckchen mit Pflegeprodukten, wärmender Kleidung sowie Knabbereien und schrieben Briefe mit guten Wünschen an diejenigen, die ihr Paket öffnen werden. Kürzlich fuhr der Religionskurs gemeinsam nach Gießen, um Machens insgesamt 24 Pakete zu überreichen. Für die Schüler steht fest: "Nächstes Jahr wollen wir wieder helfen!"

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare