Die Kinokneipe neben dem Traumstern bekommt einen neuen Pächter. Hans-Jürgen "Jogi" Schaefer, der langjährigen "Schluckspecht"-Betreiber, wechselt aus der Altstadt an die Gießener Straße.	ARCHIVFOTO: US
+
Die Kinokneipe neben dem Traumstern bekommt einen neuen Pächter. Hans-Jürgen »Jogi« Schaefer, der langjährige »Schluckspecht«-Betreiber, wechselt aus der Altstadt an die Gießener Straße. ARCHIVFOTO: US

Frühjahr 2021

Lich: „Schluckspecht“-Wirt pachtet Kinokneipe

  • Ursula Sommerlad
    VonUrsula Sommerlad
    schließen

Das Bistro »Schluckspecht« ist eine Institution in der Licher Gastro-Szene und sein Wirt ist es ebenfalls. Hans-Jürgen »Jogi« Schaefer wechselt die Adresse und übernimmt als Pächter die Kinokneipe.

  • Die Kinokneipe Statt Gießen“ in Lich bekommt einen neuen Pächter.
  • Es handelt sich um den bekannten Wirt des Licher Schluckspechts“ Hans-Jürgen „Jogi“ Schaefer.
  • Die Neueröffnung der Kinokneipe soll wahrscheinlich im Frühjahr 2021 erfolgen.

Ein gepflegtes Bier an der Theke, im urigen Kellergewölbe oder im idyllischen Biergärtchen: Das verbinden viele Gäste mit dem »Schluckspecht«. Das Bistro am Rande der Altstadt ist eine Institution in der Licher Gastro-Szene und sein Wirt ist es ebenfalls. Hans-Jürgen »Jogi« Schaefer hat den »Specht« 25 Jahre lang geprägt. Jetzt wechselt er die Adresse. Vom kommenden Jahr an wird Schaefer als Pächter die Kinokneipe »Statt Gießen« übernehmen. Sein Vertragspartner dort ist die Licher Kulturgenossenschaft. Sie hatte die Gastronomie neben dem »Traumstern« zuletzt ehrenamtlich geführt und war schon seit geraumer Zeit auf der Suche nach einem kompetenten Profi.

Lich: Kulturgenossenschaft stimmt zu

Nun ist die Entscheidung gefallen: »Vorstand und Aufsichtsrat der Kulturgenossenschaft Lich eG haben in den letzten Wochen eine gründliche Prüfung der potenziellen Pachtbewerber durchgeführt und nach intensiver Beratung, auch mit den Kinobetreibern, die Entscheidung zugunsten von Jürgen ›Jogi‹ Schaefer aus Lich getroffen«, heißt es in einem Schreiben, mit dem die Genossenschaft ihre Mitglieder am Wochenende über die aktuelle Entwicklung informierte. Mit Schaefer gewinne man einen sehr erfahrenen Pächter. Die Wahl werde auch von den Kinobetreibern durch ein klares Votum mitgetragen.

„Statt Gießen“ Lich: Kneipe bleibt Kulturstandort

In der Licher Kinokneipe trifft sich ein bunt gemischtes Publikum. Es kommen Stammgäste aus Lich und Kinogänger von auswärts, im Sommer ist der Biergarten beliebter Anlaufpunkt für Radfahrer. Der Kulturförderverein »künstLich« ist im »Statt Gießen« ebenfalls regelmäßig mit Veranstaltungen präsent. Der Vorstand der Kulturgenossenschaft weist ausdrücklich darauf hin, dass die Kneipe als Kulturstandort erhalten bleiben wird. »Auch in Zukunft können wir mit kleineren Konzerten und Ausstellungen rechnen.«

Die Pachteinnahmen aus der Gastronomie sind eine wesentliche finanzielle Säule der Kulturgenossenschaft, die die Immobilie samt benachbartem Kino und Hinterhaus im Zuge eines Mietkaufvertrags von der Stadt Lich übernommen hat.

Kinokneipe „Statt Gießen“: Neueröffnung im Frühjahr 2021

Aktuell ist die Kinokneipe coronabedingt geschlossen. Für Januar kündigt der Vorstand der Kulturgenossenschaft umfangreiche Umbauten und eine Renovierung des Gastraums an. Wunschtermin für die Neueröffnung ist der Februar 2021. Ob er sich halten lässt, hängt von der Pandemieentwicklung ab. »Jogi« Schaefer spricht vorsichtshalber lieber gleich von einer Eröffnung im »Frühjahr 2021«. Er werde mit dem bekannten Programm und dem bewährten Team an den neuen Standort umziehen, sagte er im Gespräch mit dieser Zeitung.

Lich: Neuer Pächter für »Schluckspecht«

Auch der »Schluckspecht« in der Heinrich-Neeb-Straße, dem Rosemarie und Bernd Leidner vor 35 Jahren seine heutige Gestalt gaben, soll im kommenden Jahr einen neuen Pächter bekommen. Wie die Familie Leidner als Eigentümer in der jüngsten Ausgabe des »Licher Wochenblatts« mitteilte, gebe es schon sehr konkrete Gespräche. Der Weggang Schaefers wird ausdrücklich bedauert. Die Leidners wünschen ihm für seine künftigen Projekte alles Gute.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare