Zwei Konzerte in Lich

»Piano Festival« und Afro Kunda neu arrangiert

  • VonRedaktion
    schließen

Lich (pm). Der Verein »künstLich« präsentiert am kommenden Montag, 12. Juli, ein besonderes Konzert um 20 Uhr im Saal der ehemaligen Synagoge. Im Rahmen des »piano piano festivals«, das von »o-tone music« in Gießen veranstaltet wird, machen der Pianist Edgar Knecht und der Trompeter Frederik Köster Station in Lich mit ihrem Programm »The art of the duo«.

Und nur zwei Tage später geht es kulturell weiter. Am Mittwoch, 14. Juli, präsentieren Peter Herrmann und die Band Afro Kunda ein multikulturelles Projekt im Kino Traumstern. Beginn ist um 20 Uhr.

Der Pianist Edgar Knecht verbindet seit vielen Jahren Jazz und Weltmusik mit klassischer Kompositionstechnik. Sein Publikum liebt ihn für diese unverwechselbare, sehr eigene Mischung. In Lich trifft Knecht auf Frederik Köster, einen der führenden deutschen Trompetenvirtuosen. Köster hat in den vergangenen Jahren alle wichtigen deutschen Jazzpreise abgeräumt. Zur Zeit tourt er international mit der Trilok Gurtu Band.

Für das Projekt »Afro Kunda & Strings« haben Peter Herrmann und Burkhard Mayer Lieder der Band Afro Kunda neu arrangiert und mit Trommeln und Streicher ergänzt. Das Ergebnis ist eine mitreißende Mixtur aus afrikanischen Trommelgrooves, Jazz- und Rockimprovisationen sowie klassischen Streichersätzen. Mit am Start sind auch Mitglieder des Philharmonischen Orchesters Gießen: Elisa Friedrich (Violine), Jorid Helfrich (Viola), Thorsten Oehler (Cello) und Hans Kreuzinger (Saxofon, Flöte).

Veranstalter beider Konzerte ist »künstLich«. Weitere Infos und Kartenreservierung unter www.kuenstlich-ev.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare