+

Peter Seharsch feiert 75. Geburtstag

  • schließen

Lich (bf). Heute wird der über die Region hinaus bekannte Maler Peter Seharsch 75 Jahre alt. Es waren keine einfachen Zeiten, in die Seharsch hineingeboren wurde. Am 27. September 1944 erblickte er in Böhmen das Licht der Welt. Mit der Vertreibung 1946 kam er nach Oberhessen; zunächst nach Saasen, dann nach Lich. Auf Elterngeheiß hin lernte er erst "was Ordentliches", nämlich Weißbinder. Dann aber - in seinen frühen Dreißigern - folgte er seinem Herzen und eröffnete auf seinem Künstlerhof in Muschenheim eine Bauernmalereischule. In diesem Sujet verdiente er sich erste Sporen; unvergessen seine Hessenteller, die er alljährlich zum Hessentag neu entwarf - von Grünberg 1980 bis Lich 1993. Im ehemaligen Kloster eröffnete er 1976 eine Galerie, die immer noch Bestand hat. Er lehrte andere den Umgang mit Pinsel und Farbe, den Blick fürs Wesentliche und er entwickelte sich selbst weiter, malte Gegenständliches, fand zunehmend eine eigene Form der abstrahierenden Darstellung. Mit der Zeit verließ er - auch sinnbildlich gemeint - den ursprünglichen oberhessischen Schaffensraum, schuf Werkzyklen mit Motiven aus Sylt, Masuren, Venedig und sogar Tibet. Anfang 2019 erfolgte der Umzug vom Künstlerhof in Muschenheim zum Künstlerhaus in Lich. Auch dort möchte Seharsch sein Atelier für Gäste öffnen. (Archivfoto: nab)

Noch bis einschließlich kommenden Sonntag, 29. September, ist eine Sonderschau mit Werken von Peter Seharsch im Dormitorium von Kloster Arnsburg zu sehen (heute 14 bis 18, Sa./So. 11 bis 18 Uhr).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare