+
Die hungrige Hummel ist gerne auf der Sonnenblume auf dem Blühstreifen zu Gast. (pad)

Paradies für Hummeln und Bienen

  • schließen

Lich (pad). Es summt und brummt an allen Ecken und Enden. Mit diesem Flugverkehr kann mancher hessische Flughafen kaum mithalten. Doch der Blühstreifen in Ober-Bessingen ist bei Bienen, Hummeln und anderen Insekten einfach beliebt. Seit drei Jahren richtet ihn der Obst- und Gartenbauverein Ober-Bessingen jedes Jahr ein.

Die erste Idee für einen Blühstreifen gab es 2016. Damals wurde ein drei Meter breiter und 140 Meter langer Streifen vorbereitet, um sich im kommenden Frühjahr in ein Blumenidyll zu verwandeln. Zwei Landwirte halfen dabei mit. Die Samenmischung wurde in die Erde eingesät und es wurde geduldig gewartet. 2017 wuchs erstmals ein bunter Mix von Blumen, die nicht nur schön aussehen, sondern vor allem auch die Insekten mit Nektar und Pollen versorgen.

Blumenpflücken verboten

Zu Beginn gab es noch das Problem, dass einige Spaziergänger wohl den Blühstreifen mit Blumen zum Selbstpflücken verwechselten. Denn immer wieder wurden Sonnenblumen herausgerissen. Mittlerweile hat sich dies jedoch gelegt - zur Freude der Hummeln.

2018 wurde ein weiterer drei Meter breiter Blühstreifen angelegt, 2019 sind es nun sechs mal 140 Meter Blumenpracht. Fünf Helfer des Obst- und Gartenbauvereins sorgen dafür, dass dies auch so bleibt. Zudem haben sie bereits einen Ansitz für Greifvögel aufgebaut. Ein zweiter soll bald folgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare