Neuer Jugendchor stellt sich erstmals Publikum

  • schließen

Werke aus der Klassik bis zum Jazz konnten die Besucher des Frühlingskonzertes der Musikschule Lich anlässlich der Licher Kulturtage genießen. In der Bezalel-Synagoge wurde am Samstagnachmittag eine breite Palette musikalischer Beiträge präsentiert. Als Moderator führte Musikschulleiter Andreas Kühr durchs Programm, das sich durch wechselnde Besetzungen und Solobeiträge auszeichnete.

Werke aus der Klassik bis zum Jazz konnten die Besucher des Frühlingskonzertes der Musikschule Lich anlässlich der Licher Kulturtage genießen. In der Bezalel-Synagoge wurde am Samstagnachmittag eine breite Palette musikalischer Beiträge präsentiert. Als Moderator führte Musikschulleiter Andreas Kühr durchs Programm, das sich durch wechselnde Besetzungen und Solobeiträge auszeichnete.

Mehrmals im Jahr veranstaltet die Musikschule Konzerte, bei denen junge Talente ihr Können zeigen. Beim diesjährigen Frühlingskonzert waren neben Soli und Duetten auch Beiträge und größerer Ensembles zu hören. Ihren ersten Konzert-Auftritt hatte so der neue Jugendchor der Musikschule unter der Leitung von Frank Kleffmann.

Im November 2018 gegründet, besteht der Chor inzwischen aus acht Mädchen und drei Jungen. Am liebsten singen sie Pop- und Rock-Klassiker sowie aktuelle Songs.

Den Anfang aber machten die Solisten an Flügel, Cello und Gitarre. Mit dabei war auch das Blockflöten-Ensemble der Musikschule unter der Leitung von Ingrid Gardlowski-Wach, außerdem Schülerinnen und Schüler der Gitarrenklasse von Dr. Georg Wissner, der Klavierklassen von Irina Sommer, Iryna Varady und Peter Damm. Zur Auffführung gelangte auch ein vierhändiges Klavierstück sowie eine Komposition des Jazz-Pianisten Oscar Peterson mit Piano und Kontrabass.

Mit Engagement und Spaß

Alle jungen Künstler waren mit viel Engagement und Spaß bei der Sache. Das Publikum konnte sich vom hohen Ausbildungsstand überzeugen und geizte nicht mit Applaus. Der Eintritt war frei, um eine Spende für die Musikschule wurde gebeten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare