"Kultur macht stark"

Mit neuem Band-Projekt Kinder an Musik heranführen

  • schließen

Im Rahmen von "Kultur macht stark" entwickelt die Musikschule Lich in Kooperation mit der evangelischen Stiftung Arnsburg und der Licher Kinderhilfe ein Band-Projekt mit kleiner Gesangsgruppe. Damit nehmen sie als lokale Kooperationspartner an der Initiative "MusikLeben" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung für die Jahre 2018 und 2019 teil. Kinder und Jugendliche mit begrenztem Zugang zur Musik sollen mit diesem Projekt an eben jene herangeführt werden. Dabei geht es unter anderem darum, Selbstvertrauen zu entwickeln und die eigene Persönlichkeit durch neue Erfahrungen im musikalischen Bereich zu erweitern.

Im Rahmen von "Kultur macht stark" entwickelt die Musikschule Lich in Kooperation mit der evangelischen Stiftung Arnsburg und der Licher Kinderhilfe ein Band-Projekt mit kleiner Gesangsgruppe. Damit nehmen sie als lokale Kooperationspartner an der Initiative "MusikLeben" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung für die Jahre 2018 und 2019 teil. Kinder und Jugendliche mit begrenztem Zugang zur Musik sollen mit diesem Projekt an eben jene herangeführt werden. Dabei geht es unter anderem darum, Selbstvertrauen zu entwickeln und die eigene Persönlichkeit durch neue Erfahrungen im musikalischen Bereich zu erweitern.

Mit dem Ziel möglichst viele verschiedene Interessen und Neigungen der Kinder in einer Band zu vereinen, haben zwei Instrumentalpädagogen der Musikschule bereits begonnen die Besetzung der verschiedenen Instrumente auszutesten. Die Kinder können entsprechend ihrem Musikgeschmack Titel vorschlagen.

Das Bandequipment besteht aus Schlagzeug, Keyboards, Gitarren, Bass und wird zusammen mit einer Gesangsanlage zur Verfügung gestellt. Zum Abschluss des Band-Projektes ist ein kleines Konzert zum nächsten Sommerfest geplant.

Im Rahmen von "MusikLeben" werden musikalische Bildungsprojekte für bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche im Alter zwischen drei und 18 Jahren gefördert. Die Projekte werden von lokalen Bildungsbündnissen durchgeführt. Die Zielgruppe sind Kinder und Jugendliche, die in sozialen, finanziellen und bildungsbezogenen Risikolagen aufwachsen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare