Fatih Yilmaz (l.) und Zübeyir Kus (r.) haben mit ihrem Laden "Sweet Drip" in Lich große Pläne.
+
Fatih Yilmaz (l.) und Zübeyir Kus (r.) haben mit ihrem Laden »Sweet Drip« in Lich große Pläne.

Süßigkeiten und Snacks

Neueröffnung im Kreis Gießen: Vor „Sweet Drip“ stehen die jungen Leute Schlange

  • VonConstantin Hoppe
    schließen

Am Anfang stand die Idee, mehr Kundschaft in die Licher Innenstadt zu locken. Daraus ist mit „Sweet Drip“ ein neuer Laden entstanden. Die beiden Geschäftspartner haben bereits große Pläne für die Zukunft.

Lich – Während draußen die spätherbstliche Altstadt an diesem Tag eher trist wirkt, empfängt die Besucher hinter einer Tür in der Licher Unterstadt eine ganz andere Welt. Musik läuft, ein künstlicher Wolkenhimmel, Regale voller bunter Süßigkeiten- und Snack-Packungen sowie der pink leuchtende Schriftzug »Sweet Drip« ziehen sofort die Blicke auf sich. Immer wieder finden Kunden ihren Weg in die neuen Geschäftsräume. »So etwas gab es bislang in Lich nicht«, erklärt Geschäftsführer Fatih Yilmaz, während er es sich in der Sitzecke im Verkaufsraum gemütlich macht.

Seit Anfang November gibt es Sweet Drip in der Unterstadt von Lich (Kreis Gießen). Wie der Name bereits verrät: Hier steht vor allem Süßes in den Regalen. Internationale Snacks und Süßigkeiten, vor allem aus den USA sowie Bubble Tea, Frozen Yoghurt und auch »Müsli to Go« sollen die Kunden ansprechen.

Neueröffnung in Lich (Kreis Gießen): Snack-Laden „Sweet Drip“ soll Innenstadt beleben

»Wie kann man die jüngeren Generationen in die Licher Innenstadt bringen?« Diese Frage stellten sich im vergangenen Jahr Yilmaz und sein Geschäftspartner Zübeyir Kus. Während die Corona-Pandemie den kleinen Läden in Unter- und Oberstadt deutlich zu schaffen machte, wollten die beiden für mehr Belebung der Innenstadt sorgen. »Wir haben bemerkt, dass hier mehrere Läden aufgeben mussten. Das fanden wir sehr schade«, erklärt das Duo. Denn beide lieben Lich, haben schon seit längerem Geschäfte in der Unterstadt und sind bekannt.

Aus ihren Überlegungen heraus entstand so eine neue Idee, mit der die beiden das Ziel verfolgen, vor allem Jugendliche nach Lich zu bringen. Als sie dann auf den freien Laden in der Unterstadt 14 aufmerksam wurden, stand ihr Entschluss fest.

An diesem Mittag ist es ruhig im Laden. Kunden kommen nur wenige. Yilmaz sieht die Frage schon im Vorfeld kommen und meint: »Ich habe schon nachgeschaut. Heute ist Nachmittagsunterricht, da geht es erst später los.« Der größte Teil der Kundschaft kommt direkt nach der Schule hierher. Freilich kommen auch immer wieder andere Kunden herein. »Die Jugendlichen machen aber sicherlich 90 Prozent unserer Kundschaft aus.« Gerade nachmittags gebe es oft eine Schlange vor dem Geschäft, sagt Kus.

Kreis Gießen: Neuer Snack-Laden aus Lich wirbt per Social Media für sich

Ihr Konzept haben die beiden Freunde von Grund auf selbst erstellt: »Die Produkte hier sind gerade ›in‹. Deshalb versuchen wir, diese Lücke zu füllen«, erklärt Yilmaz. »Bislang gab es so etwas in Lich noch nicht.« Das ist auch der Grund, warum sie in den Sozialen Medien wie Facebook, Instagram und TikTok sehr präsent sind: »Wir haben diese Kanäle genutzt, um Jugendliche auf uns aufmerksam zu machen«, erklärt Yilmaz. Und außredem bleiben sie mit ihrer Zielgruppe in Verbindung: »Egal, ob es um die Einrichtung des Ladens oder das Angebot geht: Wir fragen immer wieder einmal ab, was sich die Leute von unserem Geschäft wünschen.« So bleibt die Einrichtung des Geschäftsraumes auch nicht dauerhaft identisch. Yilmaz unterstreicht: »Wir wollen, dass alles in Bewegung bleibt.« (Constantin Hoppe)

Auch andernorts im Kreis Gießen bekommen Snack-Fans ausgefallene Leckereien aus Übersee. In der Kreisstadt selbst will der „Süße Momente“ den Hype um US-amerikanische Süßigkeiten nutzen, in Linden ist „Little USA world“ mit einem ähnlichen Konzept am Markt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare