Verkehrskonzept

Neubert fordert Grüne zu Sachlichkeit auf

  • vonRedaktion
    schließen

Lich (pm). Verwundert hat Bürgermeister Dr. Julien Neubert auf die Forderung der Grünen reagiert, er solle mit Blick auf die Eröffnung des Logistikzentrums unverzüglich Gespräche über ein Verkehrskonzept aufnehmen. Solche Gespräche gebe es längst und der Grünen-Fraktionsvorsitzende Michael Pieck wisse das auch. Neubert wirft den Grünen nun vor, die Ängste der Bürgerinnen und Bürger als Spielball im Kommunalwahlkampf zu nutzen, um sich zu profilieren.

»Ich bin mir völlig im Klaren darüber, dass die zu erwartende Verkehrsbelastung durch das Logistikzentrum zu den Hauptsorgen der Licher Bürgerinnen und Bürgern gehört«, schreibt Neubert in einer Pressemitteilung. Als Bürgermeister werde er immer wieder darauf angesprochen. Deshalb stehe die Stadt Lich zur Erarbeitung eines Verkehrskonzeptes seit Monaten im Austausch mit den relevanten Behörden. Man setze damit einen Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom Juni 2020 um. Zudem sei das Thema Verkehr kürzlich zentraler Gegenstand eines Abstimmungsgesprächs mit der Dietz AG und Wayfair gewesen.

Der Bürgermeister verweist darauf, dass er den Ältestenrat, also alle Fraktionsvorsitzenden, regelmäßig über die Entwicklungen rund um das Logistikzentrum informiere. Pieck wisse also, dass er, Neubert, persönlich sowie das Ordnungsamt und die Bauverwaltung in enger Abstimmung mit HessenMobil stünden, um rechtzeitig vor Inbetriebnahme des Logistikzentrums im Mai oder Juni ein entsprechendes Konzept erarbeitet zu haben.

Abschließend bekräftigt der Rathauschef, dass die bisherigen Abstimmungen bezüglich der Verkehrslenkung an den zentralen Verkehrsknotenpunkten in und um Lich in vollem Gange seien und eine entsprechende Beschilderung nun angeordnet werden könne. Alleine schon wegen der Dimension und Brisanz der Thematik sei es für ihn als Bürgermeister selbstverständlich, die Bürgerinnen und Bürger vollumfänglich zu informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare